• Jobs
  • Immo
  • Auto
  • Kleinanzeigen
  • Trauer
  • Hochzeit
  • Guide
  • Shop
  • Tickets
  • nordbuzz
  • Fußball
  • Werben
  • Kontakt
 
NWZonline.de Nachrichten Kultur

Kelly Family begeistert in Oldenburg

26.03.2017

Oldenburg Stunden harrten sie aus: Geduldig standen Dutzende Fans von Kelly Family, Helene Fischer & Co schon um die Mittagszeit vor der Großen Arena, um die begehrten Plätze in der ersten Reihe zu erhalten. Die Kräfte, die sie sammelten, sollten die Fans am Abend brauchen. Feiern, Jubeln, Singen und Schunkeln - beim dreistündigen spektakulären Bühnenprogramm blieben sie keine Minute ruhig stehen oder sitzen.

Mit 3800 füllten vergleichsweise wenige Zuschauer die Große Arena, in der bei Baskets-Spielen 6000 Fans sitzen. Die gigantischen Bühnenaufbauten ließen nicht mehr Platz. Der Abend war - wenige Stunden nach Beginn des Vorverkaufs - seit Wochen ausverkauft.

Schon eine halbe Stunde, bevor die Show um 20.15 Uhr mit einer rasanten Kartfahrt von Moderator Florian Silbereisen begann, war die Stimmung aufgeheizt. Animateur Mike hatte die Zuschauer durch ein fetziges Aufwärmprogramm von den Sitzen geholt. Als Jürgen Drews („Ich hab ein Schloss in den Wolken“) die Show musikalisch eröffnete, klatschten und schunkelten die Fans ausgelassen mit.

Semino Rossi brachte argentinisches Temperament mit, „Rothblond“ sangen und tanzten „Wer liebt gewinnt“, bevor der erste Höhepunkt folgte – Patricia Kelly. „Es ist der helle Wahnsinn, es fühlt sich surreal an. Es ist ein Wunder, dass wir noch alle da sind und hier auf der Bühne stehen“, sagte der Schlagerstar vor dem ersten Auftritt der Kult-Band seit 18 Jahren.

Die Show überbot alles, was bislang in der Großen Arena zu sehen war. Die Bühne zog sich wie ein Laufsteg durch die gesamte Halle. Halbrunde Flächen schlossen die Enden ab. Licht-, Ton- und Pyrotechnik überboten sich sich mit immer neuen Effekten. Animateure am Laufsteg, Tanzgruppen und Schlagwerke heizten den Fans ein. Baskets-Cheerleader hatten sich in den Rängen verteilt und tanzten mit. Zahllose Kameras fingen jeden Winkel der Halle ein. „Mehr Schlager geht nicht“ - Florian Silbereisen hatte nicht zuviel versprochen. Andy Borg und Florian Silbereisen testeten, wie fit „Oldenburg“ im Schlager ist. „Dieter Bohlen, Judith und Mel - das sind alles Kollegen von hier“, sagte Andy Borg anerkennend. Spätestens bei „Marmor, Stein und Eisen bricht“ und „Tausend mal berührt“, das die Fans begeistert mitsangen, tobte die Halle. „Ihr habt den Test bestanden“, lobte Florian Silbereisen, „ihr seid super“.

Vier Kellys standen Florian Silbereisen Rede und der Antwort: ob Sie aufgeregt seien, wie sie es schafften, Familie und Tourneeprogramm zu verbinden und vieles mehr wollten Fans wissen.

Einen Auftritt vor dem Millionen-Publikum von ARD und Österreichischem Rundfunk hatte ein Kinderchor der Musikschule der Stadt Oldenburg bei „König der Piraten“ in Santiano. „Bonny & Clyde“ von Fantasy trug ebenfalls Oldenburger Handschrift. Der Hit stammt aus der Feder des Oldenburgers Oliver Lukas.

Die elf Jahre alte Emma, der jüngste Kelly-Star, trat mit Papa Angelo auf, bevor die Show auf den Höhepunkt, die Auftritte der Kelly Family und von Helene Fischer zustrebte.

Kelly Family plaudert mit NWZonline – Video vom 7. November 2012

Christoph Kiefer
Redaktionsleitung
Redaktion Oldenburg
Tel:
0441 9988 2101

Ihre Meinung über 

Hinweis: Unsere Kommentarfunktion nutzt das Plug-In „DISQUS“ vom Betreiber DISQUS Inc., 717 Market St., San Francisco, CA 94103, USA, die für die Verarbeitung der Kommentare verantwortlich sind. Wir greifen nur bei Nutzerbeschwerden über Verstöße der Netiquette in den Dialog ein, können aber keine personenbezogenen Informationen des Nutzers einsehen oder verarbeiten.