• Jobs
  • Immo
  • Auto
  • Kleinanzeigen
  • Trauer
  • Hochzeit
  • Guide
  • Shop
  • Tickets
  • nordbuzz
  • Fußball
  • Werben
  • Kontakt
 
NWZonline.de Nachrichten Kultur

„Krabbenkrieg“ zu Ostern

12.04.2017

Berlin Neuer Fall für das „Friesland“-Krimi-Team: Ein Häftling hat seine Strafe verbüßt und kommt in seine ostfriesische Heimat Leer zurück. Dort begeht er sofort wieder einen Einbruch. Als die Polizei eintrifft, stirbt er. Es bleibt in dem Krimi nicht bei einem Toten. Das ZDF strahlt die Episode „Krabbenkrieg“ an diesem Samstag (20.15 Uhr) aus. Nebenbei wird das enge Beziehungsgeflecht in der Kleinstadt auf die Schippe genommen. „Hier kennt ja wohl jeder jeden“, fasst es Streifenpolizist Jens Jensen (Florian Lukas) zusammen. Es geht um den Seitensprung und die Toilettenbrille, die nicht hochgeklappt wird.

Jensen ist gerade damit beschäftigt, mit seiner Polizeikelle einen Igel von der Straße zu bewegen, als ein Wagen neben ihm hält. Der Fahrer, ein Bekannter, erzählt ihm, dass ein gewisser Arne aus dem Knast komme. Als Süher Özlügül (Sophie Dal) nach den Fahrzeugpapieren fragt, rauscht das Auto davon. Jensen ist sichtlich beunruhigt von der Nachricht, will aber die Sache herunterspielen - was seine Kollegin überhaupt nicht versteht. „Wer ist denn dieser Arne überhaupt“, fragt sie. Jensen bleibt stumm.

Özlügül forscht nach Feierabend in Polizeidaten nach dem Mann und wird fündig: Einbruch, Körperverletzung mit Todesfolge, vier Jahre Haft. Gewaltbereit, geringe Aussicht auf Resozialisierung. Drohung gegen den Beamten Jensen, der ihn bei einem Einbruch in einer Apotheke festsetzte.

Im selben Moment fährt Jensen zur Apotheke in Leer. Er hat einen Schlüssel und will dort das Licht löschen, das nach Feierabend noch versehentlich brennt. Dort befindet sich ein Einbrecher. Es ist Arne. Özlügül, die ihrem Kollegen hinterherfährt, erschießt den Ex-Häftling, als es zum Kampf zwischen den Männern kommt.

Sehen Sie hier den Trailer zu „Krabbenkrieg“.

Kommissar Brockhorst (Felix Vörtler), der aus Wilhelmshaven in die Provinz abbeordert und vorübergehend bei Bestatter Habedank (Holger Stockhaus) untergekommen ist, hat indes ein Auge auf Apothekerin und Hobby-Forensikerin Insa Scherzinger (Theresa Underberg) geworfen. Doch aus einem erhofften gemeinsamen Essen wird erstmal nichts, weil sie sich mit einem anderen Mann im Restaurant trifft.

Brockhorst weiß Abhilfe: Er reibt ihr unter die Nase, dass es eine Leiche in ihrer Apotheke gibt. Scherzinger ist jedes Mal wie süchtig, wenn es um Tote geht - sie mischt sich in der Krimikomödie immer wieder unter die Ermittler und gibt entscheidende Hinweise. Das ist schon eine Art Tradition geworden.

Während die Beamten herauszufinden versuchen, was Arne in der Apotheke wollte, baut sich ein zweiter Handlungsstrang auf. Auf dem Handy des Toten befinden sich Aufnahmen von einer Lagerhalle einer Krabben-Handelsfirma. Das Polizisten-Duo fährt auf das Gelände, dabei kommt ein zweiter Toter ins Spiel. Der Firmeninhaber.

Der Krimi, der oft skurril-witzig daherkommt, besticht vor allem durch seine Kameraführung. Der Film nutzt auch die ostfriesische Landschaft, um Stimmung zu erzeugen.

Die vierte Episode des „Friesland“-Krimis, „Irrfeuer“, holte Ende Februar mit Abstand die meisten Zuschauer am Sendeabend vor die Fernseher: 7,34 Millionen Menschen schalteten ein. Damals mussten die Polizisten das Geheimnis um eine Leiche herausfinden, die bei einem traditionellen Feuer am Strand von Ostfriesland zwischen den brennenden Holzstücken lag. Die sechste und siebte Folge der Krimireihe sind schon in Planung, wie das ZDF mitteilte. Im Sommer sollen die Dreharbeiten beginnen.

Weitere Nachrichten:

ZDF | Polizei | Underberg | Ostern

Ihre Meinung über 

Hinweis: Unsere Kommentarfunktion nutzt das Plug-In „DISQUS“ vom Betreiber DISQUS Inc., 717 Market St., San Francisco, CA 94103, USA, die für die Verarbeitung der Kommentare verantwortlich sind. Wir greifen nur bei Nutzerbeschwerden über Verstöße der Netiquette in den Dialog ein, können aber keine personenbezogenen Informationen des Nutzers einsehen oder verarbeiten.