Neerstedt - Pinguine und Eskimos: So beteiligt sich die Landjugend Dötlingen am kommenden Sonnabend, 6. Februar, am Fasching um den Ring in Ganderkesee. Mit der Startnummer 30 und ebenso vielen Aktiven wollen die Landjugend-Mitglieder bereits zum 15. Mal an dem Umzug der Narren und Jecken teilnehmen. Das bedeutet Vorbereitung, Basteln, Werkeln und Malen.

„Heute treffen wir uns hier zum fünften Mal, um unsere beiden Anhänger zu schmücken und vorzubereiten“, so Bianca Klaener, die die Vorbereitungen koordinierte. Dies-mal haben die Landjugendmitglieder in der Produktionshalle von Schachtschneider Stauden in Neerstedt Platz gefunden. Dafür hatte Torben Schachtschneider gesorgt, der bei seinen Eltern ein gutes Wort eingelegt hatte.

Auch stellt Schachtschneider sein von den Weihnachtsmärkten in Neerstedt bekanntes Clubcar zur Verfügung, das die beiden schmucken Faschingsanhänger durch die Menge ziehen soll. Muskelkraft wird zum Werfen von Kamelle oder anderen Überraschungen benötigt.

Als Fußgruppe war die Landjugend zum letzten Mal vor fünf Jahren unterwegs gewesen. Danach stand immer ein geschmückter Motivwagen bereit. Im vergangenen Jahr zeigten die Dötlinger eine fahrbare Zirkusmanege mit entsprechender Kostümierung.

Früher schneiderten die Landjugendlichen auch die Faschingskostüme selber. „Die Garderobe wird mittlerweile immer online bestellt“, erklärte Bianca Klaener dazu. Doch noch ist die Pinguin- und Eskimo-Kostümierung nicht eingetroffen. Am Freitagabend soll alles anprobiert und der letzte Feinschliff an die beiden Anhänger mit Iglu und anderen „coolen“ Detailstücken gelegt werden.

Am Sonntagnachmittag gingen auch die Details in die Endphase. Hier noch ein Strich am Iglu-Design, den Schlitten in Position gebracht und die Pinguin-Figuren montiert. Fertig war die kalte Pracht.

Auf Schnee werden die Boten kälterer Breitengrade wohl umsonst warten. Stören wird es wohl kaum jemanden, wenn das Treffen der Frohnaturen in Ganderkesee seinen Lauf nimmt.