• Jobs
  • Immo
  • Auto
  • Kleinanzeigen
  • Trauer
  • Hochzeit
  • Guide
  • Shop
  • Tickets
  • nordbuzz
  • Fußball
  • Werben
  • Kontakt
 
NWZonline.de Nachrichten Kultur

Buchmesse: Lange Nächte locken nach Leipzig

02.03.2012

LEIPZIG Mit Stars der nationalen und internationalen Literaturszene will die Leipziger Buchmesse in diesem Jahr wieder Zehntausende Besucher anziehen. Neben den deutschen Autoren Martin Walser, Friedrich Christian Delius und Erich Loest sollen beim Lesefest der Buchmesse auch der Ire John Boyne und der amerikanische Schriftsteller David Guterson aus ihren neuesten Werken lesen.

„Wir hoffen aber, auch weiterhin als Ort der Neuentdeckungen fungieren zu können“, sagte am Donnerstag Buchmesse-Direktor Oliver Zille bei der Vorstellung des Rahmenprogramms, das über 2600 Veranstaltungen umfasst. Die Leipziger Buchmesse findet in diesem Jahr vom 15. bis 18. März statt.

Zu der viertägigen Messe werden auch frühere Politiker wie Hans-Dietrich Genscher und Heiner Geißler oder Schauspieler wie Corinna Harfouch und Christiane Paul erwartet. Zudem hätten sich der Regisseur Volker Schlöndorff und der schrille Modedesigner Harald Glööckler angekündigt.

Wegen seiner Kandidatur als neues Staatsoberhaupt kann Joachim Gauck nicht zur Leipziger Buchmesse kommen. Die Termine mit ihm seien abgesagt worden, sagte eine Messesprecherin.

Zu dem laut Messe größten Lesefestival Europas werden wieder Zehntausende Besucher erwartet. Als außergewöhnliche Schauplätze von Lesungen sind unter anderem auch das Clownmuseum, Treppenhäuser, ein Fischladen oder die riesige Tropenhalle „Gondwanaland“ im Leipziger Zoo vorgesehen.

Frische Literatur im Gepäck haben in diesem Jahr unter anderen die Autoren Thomas Brussig, Thea Dorn, Uwe Tellkamp und Rafik Schami. Nachwuchstalente können bei der traditionellen „Langen Leipziger Lesenacht“ im Studentenclub Moritzbastei ihre literarischen Werke vor größerem Publikum präsentieren.

Ein Programmschwerpunkt liegt unter dem Motto „tranzyt“ auf Literatur aus Polen, der Ukraine und Weißrussland. Zudem widmet sich die Frühjahrsmesse der neuseeländischen Literatur. Erwartet wird etwa der Auftritt des Maori-Schriftstellers Alan Duff.

Darüber hinaus präsentiert das Lesefest in diesem Jahr zwei digitale Lese-Premieren, bei denen Autoren Kurzgeschichten auf dem Smartphone lesen oder auf das soziale Netzwerk Twitter zurückgreifen.

Meine Themen: Verpassen Sie keine für Sie wichtige Meldung mehr!

So erstellen Sie sich Ihre persönliche Nachrichtenseite:

  1. Registrieren Sie sich auf NWZonline bzw. melden Sie sich an, wenn Sie schon einen Zugang haben.
  2. Unter jedem Artikel finden Sie ausgewählte Themen, denen Sie folgen können.
  3. Per Klick aktivieren Sie ein Thema, die Auswahl färbt sich blau. Sie können es jederzeit auch wieder per Klick deaktivieren.
  4. Nun finden Sie auf Ihrer persönlichen Übersichtsseite alle passenden Artikel zu Ihrer Auswahl.

Ihre Meinung über 

Hinweis: Unsere Kommentarfunktion nutzt das Plug-In „DISQUS“ vom Betreiber DISQUS Inc., 717 Market St., San Francisco, CA 94103, USA, die für die Verarbeitung der Kommentare verantwortlich sind. Wir greifen nur bei Nutzerbeschwerden über Verstöße der Netiquette in den Dialog ein, können aber keine personenbezogenen Informationen des Nutzers einsehen oder verarbeiten.