Langwarden - Zum Abschluss des Langwarder Orgelsommers wird an diesem Freitag ab 20 Uhr in der St. Laurentius-Kirche Olga Persits aus Hamburg noch einmal die historische Orgel aus der Barockzeit auf virtuose Weise zum Klingen bringen. Dabei reist sie mit dem Publikum von Italien nach Norddeutschland. So können viele verschiedene Stilrichtung der Barockzeit musikalisch erlebt werden.

Auf dem Programm stehen unter anderem Toccaten von Girolamo Frescobaldi sowie von Johann Sebastian Bach, dem der Hauptteil des Konzerts gewidmet ist. Die voller überraschender Ideen steckende Toccata über das „Vater unser“ von Johann Ulrich Steigleder wird erklingen. Außerdem spielt Olga Persits Variationen über „Unter der Linden Grüne“ von Jan-Pieterszoon Sweelinck.

Olga Persits ist eine vielseitige Musikerin an der Orgel, dem Cembalo sowie dem Klavier. Ihre musikalische Karriere begann im Alter von elf Jahren. Heute ist sie als Kirchenmusikerin sowie als Solistin und Konzertorganistin etabliert. Sie spielte auf Konzertreisen in Deutschland, Italien sowie Russland an historischen und modernen Orgeln als Solistin genauso wie im Ensemble.

Olga Persits studierte in Moskau Klavier und Orgel. Ihr Orgelstudium setzte sie in Deutschland fort. Seit 2018 ist sie Organistin und Kantorin der Ev. Luth. Kirchengemeinde Hittfeld.

Der Eintritt zum Konzert ist frei.