LINTEL - Nicht ganz so alt wie das Kloster, aber dennoch auf eine beachtliche Geschichte blickt der Männergesangverein Lintel zurück. Er ist der älteste Gesangverein der Gemeinde Hude, berichtet Vorsitzender Michael Haverkamp.

Der Chor wurde 1882 gegründet und feiert damit in diesem Jahr sein 127-jähriges Bestehen. Zurzeit beteiligen sich bis zu 18 Sänger an den regelmäßig stattfindenden Singabenden. „Es sind Sänger fast aller Altersschichten von 28 bis 80 Jahren dabei“, sagt Haverkamp. Die meisten Aktiven kommen aus Lintel, aber auch einige aus anderen Orten der Klostergemeinde.

Über viele Jahre wurde der Chor musikalisch von Johann Linnemann und Helmut Gerken geleitet. Im Jahr 2002 hat Helmut Tietze aus Oldenburg diese Tätigkeit übernommen. Haverkamp dazu: „Alle drei waren und sind mit sehr viel Elan bei der Sache. Sie haben es sehr gut verstanden, die Sänger immer wieder an neues und interessantes Liedgut heranzuführen.“

Haverkamp ist seit 1998 Vorsitzender des Männergesangvereins. Zuvor hatte Heiko Dählmann dieses Amt inne. Er ist mittlerweile Ehrenvorsitzender des Vereins.

Die sangeskräftigen Männer studieren ihr Liedgut jeden Dienstag, um 20 Uhr, von Ende August bis Mitte März im Dorfgemeinschaftshaus in Lintel ein. In den Sommermonaten finden unregelmäßige Singabende und Zusammenkünfte statt.

Zudem veranstaltet der Verein regelmäßig eine Pfingstwanderung mit Angehörigen im Reiherholz zur Gaststätte „Zum Drögen Schinken“ sowie einen Grillabend. Für diesen Herbst wird außerdem noch ein „bunter Nachmittag“ geplant.

Der Männergesangsverein tritt auf Geburtstagen, Hochzeiten und Sängerfesten auf. Der nächste Singabend findet am Dienstag, 25. August, um 20 Uhr im Dorfgemeinschaftshaus in Lintel statt. Da bereiten sich die Sänger auf ihren Auftritt anlässlich der 777-Jahr-Feier vor. Sie treten am Sonntag, 30. August, ab 15 Uhr beim „Konzert der Huder Musikgruppen“ in der Halle am Huder Bach auf.

Mehr Infos zum Jubiläum www.NWZonline.de/777jahrehude