Mentzhausen - Zum Weihnachtlichen Märchenmarkt mit Märchenaufführung „Schneewittchen“ und Weihnachtsfeier hatten am Wochenende die Interessengemeinschaft „Alte Mentzhauser Grundschule“ und „Die Theaterkinder aus Südbollenhagen und umzu“ unter der Regie der Feuerwehr bei und in der Mehrzweckhalle sowie in den Räumen der ehemaligen Grundschule eingeladen, wo dann überall vorweihnachtliche Stimmung das Bild beherrschte.

Nach der gemütlichen Kaffeetafel begannen in der Mehrzweckhalle die Theateraufführungen, die schließlich mit Weihnachts- und Stimmungsliedern und Tänzen ihren Höhepunkt fanden.

Der schönste Lohn für die „Theaterkinder“, die das Stück recht gut in Szene setzten, war wohl an beiden Tagen die gefüllte Mehrzweckhalle mit begeisterten Zuschauern, die nach den vollauf gelungenen Aufführungen des Märchens „Schneewittchen“ nicht mit dem wohl verdienten Beifall sparten. Überraschend hatte Schneewittchen hier nicht sieben sondern plötzlich 13 Zwerge auf der Bühne; ein Zeichen, dass der Nachwuchs für die Theaterkinder hier schon vorhanden ist.

Die 22 Theaterkinder im Alter von 6 bis 14 Jahren aus Südbollenhagen und um zu probten mit großer Begeisterung seit einigen Wochen unter der Regie von Anke May, Anneke Loof, Lea May und Julia Edenhoff für das Märchen „Schneewittchen“ – und sie wurden von vielen freiwilligen Helferinnen und Helfern bei den Proben und während der Aufführungen tatkräftig unterstützt. Und nach den Aufführungen kam der Weihnachtsmann und überreichte den Kindern Tüten mit Süßigkeiten.

Ortsbrandmeister Jan Hauerken hieß an beiden Tagen zu Beginn der Aufführungen die vielen Gäste in der Mehrzweckhalle herzlich willkommen und stellte das junge Ensemble mit 22 Kindern aus Südbollenhagen und Umgebung und das große Helfer- und Betreuerteam vor. In seiner Ansprache nutzte er auch gleich die Gelegenheit, allen zu danken, die bei den Vorbereitungen und der Durchführung dieser Veranstaltung geholfen und die Theaterkinder finanziell unterstützt haben, den hilfsbereiten Frauen, die wieder für die schöne Kaffeetafel sorgten und der Technikgruppe der Kirchengemeinde aus Jaderberg, die ehrenamtlich mit ihrer guten Beschallung, Beleuchtung und Aufzeichnung der Vorführungen zum guten Gelingen der Märchenaufführungen wesentlich beigetragen haben.

Nach der Märchenaufführung am Samstag ging die Feier im Weihnachtlichen Märchenwald auf dem Platz vor der Halle, organisiert von den Interessengemeinschaften „Alte Mentzhauser Grundschule“ und „Mentzhauser und Rüdershauser Vereine„ weiter. Es waren Stände mit Angeboten für das Weihnachtsfest, so auch mit Weihnachtsbäumen usw. aufgebaut und auch für das leibliche Wohl war reichlich gesorgt. Auch leckere Kürbispuffer wurden hier angeboten. Wohl alle Aussteller hatten sich auch diesmal viel Mühe gemacht. Und in den Räumen der ehemaligen Grundschule wurden an mehreren Ständen ebenfalls interessante Angebote gemacht, darunter viele selbst gefertigte Handarbeiten. Das Wetter spielte diesmal nicht so mit, wie es sich die Veranstalter und Besucher gewünscht hatten. Im Außenbereich war es für den Besuch im Märchenwald leider zu nass und kühl.