Navigation überspringen
nordwest-zeitung
ePaper Newsletter App Jobs Immo Trauer Shop

Schützenverein Reichlich Ehrungen in Neerstedt


Sind geehrt worden: Langjährige Mitglieder des Schützenvereins Neerstedt
Peter Kratzmann

Sind geehrt worden: Langjährige Mitglieder des Schützenvereins Neerstedt

Peter Kratzmann

Neerstedt - Nicht nur die Jahreshauptversammlung am Freitagabend in der Neerstedter Schützenhalle war gut besucht: Auch sonst hat der Schützenverein Neerstedt einen Lauf. Ralf Steenken und das Vorstandsteam ließen darüber während der Versammlung keinen Zweifel aufkommen. Alle Ehrungen, Beförderungen, Jahresberichte und sonstige Regularien waren nach rund zwei Stunden abgehandelt.

40 Jahre Damenriege

In diesen Rahmen passt die Feierlaune der Damenriege bestens hinein. Ihr 40-jähriges Bestehen feiert sie in diesem Jahr mit mehreren internen Veranstaltungen. Zum Schützenfest wird außerdem am Samstag, 22. August, eingeladen. Die Neerstedter sind dann auch Gastgeber für das Bundesschützenfest des neuen Schützenbundes Wildeshauser Geest. Das bedeutet straffe Organisation und auch ein gutes Stück Arbeit, um für das Damen-Jubiläum, das eigene Schützenfest und für den Rahmen für das Bundesschützenfest einen guten Verlauf zu sichern.

Ein Jubiläumsschießen wird es für Schützendamen zwar nicht geben, dafür aber eine Fahrt in das „GOP Varieté-Theater“ in Bremen. Bei den verschiedenen Blutspendeterminen sorgen die Schützendamen immer für einen stärkenden Imbiss. Dafür gibt es nun vom Roten Kreuz ein Dankeschön, das zum 40. Geburtstag genutzt werden soll, wie Margrit Mutke in der Versammlung vorstellte.

Daneben machten sich die Schützenschwestern und -brüder Gedanken über das Schützenfest. Anstatt des Bullenreitens will sich der Vorstand eine neue Attraktion einfallen lassen. Im vergangenen Jahr war der Zuspruch nicht mehr so groß. Genaues steht aber noch nicht fest.

Eine lange Liste von zu Ehrenden hatte Vorsitzender Ralf Steenken im Verlauf der Versammlung als angenehme Aufgabe abzuarbeiten. Er vergab die Treuenadeln für langjährige Mitgliedschaft: Heino Hohnholt, Werner Hohnholt und Namensvetter Werner Hohnholt sowie Dieter Hollmann und Günther Steenken (60 Jahre); Kurt Börries, Helmut Kläner, Karl Pistorius, Friedel Schulenberg, Heinrich Schulenberg, Egon Strudthoff und Friedhard Wiechers (50 Jahre); Bernhard Hausmann, Angela Hohnholt, Klaus-Dieter Janßen, Gernot Kuhlmann, Willi Lüschen, Gerold Schnier, Harald Thies, Hans-Georg Tonne und Klaus Tonne (40 Jahre); Bettina Brandt, Heike Grashorn, Iris Heltriegel, Doris Mutke, Enno Steenken, Uwe Dölemeyer und Manfred Scheele (25 Jahre); Manfred Schwarz, Christin Riep, Johannes Selders, Fabian Wolowski und Carl Leffers (zehn Jahre). Nicht alle konnten an der Versammlung teilnehmen.

Beförderungen

Daneben standen auch einige Beförderungen an. Zum Unteroffizier befördert wurden Stefan Wolowski, Fabian Wolowski, Christian Jacobs und Anne Bruns. Feldwebel sind nun Heike Steenken und Mareike Kuban. Frank Baumann trägt jetzt den Dienstrang Leutnant.

Zudem errangen im vergangenen Jahr Christoph Steenken und Sebastian Stau die Grüne Schnur. Die silberne Eichel erhielten Stephan Große-Knetter, Malte Hampel, Thomas Kurz und Carsten Stau. Die goldene Eichel nahm Frank Baumann in Empfang. Ausgezeichnet mit der „Platte“ wurden Anne Bruns und Ilse Baumann. Mareike Kuban und Fabian Wolowski erhielten die „Umrandung“.

Themen
Artikelempfehlungen der Redaktion

Machtübernahme vor 90 Jahren Als 64 Prozent des Jeverlandes NSDAP wählten

Theo Kruse Jeverland

Polizei Fahrer eines Kleinkraftrades flüchtet vor Kontrolle in Elsfleth

Ulrich Schlüter Wesermarsch

Verkehr Anwohner aus Cleverns und Rahrdum beschweren sich über „Raser“

Antje Brüggerhoff Jever

Sommerfest 2023 In Norden sind wieder die Straßenkünstler gefragt

Lokalredaktion Annika Schmidt Norden

Baskets-Trainer Calles nach Sieg in Ludwigsburg Das war „ein hässliches Spiel“

Niklas Benter Ludwigsburg
Auch interessant