NORDENHAM - Gute Stimmung herrschte am Wochenende beim vierten Band-Exchange in der Jahnhalle. Leider fanden nur rund 50 Gäste den Weg in das Kulturzentrum, der guten Laune tat dies jedoch keinen Abbruch. Vier Bands aus Nordenham, Vechta, Oldenburg und Brake bewiesen während des Konzerts ihr Können und unterhielten ihre Zuhörer bestens.

Der Band-Exchange ist ein Austausch der Musikschulen Wesermarsch, Vechta und Oldenburg. Aus Nordenham trat die Band der Musik-AG des Gymnasiums Nordenham auf. Die Highheads sorgten mit ihren Rock- und Popcovern für eine gute Stimmung und präsentierten sich in neuer Besetzung – von der alten Gruppe waren Nina Reck, Magdalena Eger, Gytis Clausen, Joris Wegner und Tim Ganzert dabei. Gemeinsam mit den neuen Band-Mitgliedern Jan-Ole Müchler, Laurien Czichon, Tobias Wettermann und Julian Schwuchow begeisterten sie ihre Fans.

Von der Musikschule Oldenburg kam die Band Exit. Sie gab vor allem Rock-Stücke zum Beispiel von Green Day und Linkin’ Park zum Besten.

Für die Musikschule Wesermarsch trat die Gruppe Grounds Breaking aus Brake an. Die fünf Musiker fanden sich über die Musikschule zusammen und arbeiten bereits an ihren eigenen Songs. In einem Bremer Tonstudio nahmen die Bandmitglieder unter der Leitung des Coaches Matthias Klenke einen selbst geschriebenen Song auf, mit dem sie an der ersten Runde des Wettbewerbes „School Jam“ teilnahmen. Die erste Runde wurde geschafft, und nun geht es nach Bremen zur zweiten Runde. Während des Band-Exchange präsentierten sie sowohl Rock-Cover als auch selbst geschriebene Stücke.

Altersmäßig fielen Idle Period aus Vechta etwas aus der Reihe. Die Musiker der „Feierabendband“ sind um die 50 Jahre alt und spielten Vintagerock von Neil Young, den Rolling Stones und auch den Beatles.