Nordenham - Das kulturelle Leben kehrt nach der Corona-Zwangspause langsam zurück: Am Freitag, 2. Oktober, veranstaltet das Team der Jahnhalle ein Konzert in der Stadthalle Friedeburg. Ab 20 Uhr lässt das Trio Tango Transit die Ausdruckskraft des klassischen Tangos mit modernem Sound verschmelzen.

Tango Transit sind Martin Wagner am Akkordeon, Hanns Höhn am Kontrabass und Andreas Neubauer am Schlagzeug. Das Trio aus dem Frankfurter Raum mischt Elemente aus der Cajun-Musik Louisianas mit der Rohheit des Balkans, französische Musette trifft auf orientalische Klänge. Hinzu kommen bisweilen gar House Bass Drum oder Verzerrer, wie die Veranstalter ankündigen.

Einen Vorgeschmack auf das Konzert in Nordenham liefert das aktuelle Album „Akrobat“. Es enthält neben eigenen Kompositionen erstmals auch Bearbeitungen. Die drei Ausnahme-Instrumentalisten haben sich unter anderem an F. Mendelssohn Bartholdys „Elfentanz“ gewagt.

Das Konzert findet unter den geltenden Corona-Auflagen statt. Um ausreichende Abstände zwischen den Besuchern sicherstellen zu können, wurde die Veranstaltung von der Jahnhalle in die Stadthalle Friedeburg verlegt. Beginn ist um 20 Uhr, Einlass eine Stunde früher.

 Tickets sind ab sofort für 23 Euro im Vorverkauf erhältlich. Sie können telefonisch bei Nordenham Marketing und Touristik unter der Nummer 04731/93640 bestellt werden. Karten gibt es auch an der Abendkasse, sie kosten dann 25 Euro.

Die Veranstalter der Jahnhalle bitten die Inhaber von Jahreskarten darum, sich einfach per Mail an jahnhallenordenham@gmx.de zu melden.