• Jobs
  • Immo
  • Auto
  • Kleinanzeigen
  • Trauer
  • Hochzeit
  • Guide
  • Shop
  • Tickets
  • Veranstaltungskalender
  • Fußball
  • Werben
  • Kontakt
  • Über uns
 
NWZonline.de Nachrichten Kultur

Auszeichnung Für Anne-Christin Stroje: 27-jährige Oldenburgerin fotografierte im Rentnerparadies

28.05.2019

Oldenburg Den diesjährigen Förderpreis der Kulturstiftung der Öffentlichen Versicherungen Oldenburg erhielt am Montagabend bei einer Festveranstaltung im Oldenburger Stadtmuseum die 27-jährige Anne-Christin Stroje. Sie bekam die renommierte Auszeichnung in der Sparte Fotografie.

Die Auszeichnung ist mit 8000 Euro sowie mit einer Ausstellung samt Katalog im Stadtmuseum dotiert – ein Wohlfühlpaket für aufstrebende Künstler. Anne-Christin Stroje ist in der vorgelegten Bildserie das Thema „Heimat“ angegangen – aber anders als erwartet. Sie hat Gebäude, Menschen, Szenen in einem kleinen spanischen Küstenort aufgenommen. Dort ist in den letzten 20 bis 30 Jahren aus wüstenähnlicher Landschaft eine künstlich erzeugte Ferienstadt, eine Art Rentnerparadies geworden. Die Menschen, die dort leben, kommen auch aus Deutschland. Alles ist blitzsauber, künstlich, neu, hell – eine, auf den zweiten Blick doch leere, ja kalte Atmosphäre, die fotografisch fasziniert.

Bei der Preisverleihung am Montag sprachen Ulrich Knemeyer, Vorstandsvorsitzender der Öffentlichen Versicherung, und Inka Schube, die Kuratorin des Sprengel Museums Hannover. Gleichzeitig mit der Preisverleihung wurde auch die Ausstellung der Fotokünstlerin eröffnet. Die Schau ist bis zum 16. Juni zu sehen (geöffnet: dienstags bis sonntags 10–18 Uhr).

Die Künstlerin wurde 1992 in Wilhelmshaven geboren. Sie besuchte in Oldenburg die Fachoberschule Gestaltung. Sie machte Praktika, darunter an der Kunsthalle Bielefeld; in der Stadt studierte sie dann Fotografie. Seit 2018 arbeitet sie als freie Fotografin.

Der Jury gehörten diesmal an: Inka Schube, Hannover, die Sammlerin Monika Schnetkamp, der Ex-Direktor der Städtischen Museen Oldenburg, Dr. Friedrich Scheele, Jürgen Müllender und Jörg Heiduk von den Öffentlichen Versicherungen sowie Dr. Reinhard Tschapke (Leiter NWZ-Kulturredaktion ).

Der Förderpreis zeichnet Künstler aus, die aus dem Gebiet des ehemaligen Oldenburger Landes stammen oder in der Region leben.

Meine Themen: Verpassen Sie keine für Sie wichtige Meldung mehr!

So erstellen Sie sich Ihre persönliche Nachrichtenseite:

  1. Registrieren Sie sich auf NWZonline bzw. melden Sie sich an, wenn Sie schon einen Zugang haben.
  2. Unter jedem Artikel finden Sie ausgewählte Themen, denen Sie folgen können.
  3. Per Klick aktivieren Sie ein Thema, die Auswahl färbt sich blau. Sie können es jederzeit auch wieder per Klick deaktivieren.
  4. Nun finden Sie auf Ihrer persönlichen Übersichtsseite alle passenden Artikel zu Ihrer Auswahl.

Ihre Meinung über 

Hinweis: Unsere Kommentarfunktion nutzt das Plug-In „DISQUS“ vom Betreiber DISQUS Inc., 717 Market St., San Francisco, CA 94103, USA, die für die Verarbeitung der Kommentare verantwortlich sind. Wir greifen nur bei Nutzerbeschwerden über Verstöße der Netiquette in den Dialog ein, können aber keine personenbezogenen Informationen des Nutzers einsehen oder verarbeiten.