• Jobs
  • Immo
  • Auto
  • Kleinanzeigen
  • Trauer
  • Hochzeit
  • Guide
  • Shop
  • Tickets
  • nordbuzz
  • Fußball
  • Werben
  • Kontakt
 
+++ Eilmeldung +++
Aktualisiert vor 13 Minuten.

Im Alter Von 80 Jahren Verstorben
Ex-Wirtschaftsminister Wolfgang Clement ist tot

NWZonline.de Nachrichten Kultur

Trauer: Trauer um einen Überzeugungstäter für die Kunst

23.03.2020

Oldenburg /Dangast Die Kulturfamilie im Nordwesten trauert um Dr. Dr. Ummo Francksen. Der große Gönner und Liebhaber der Darstellenden Kunst ist bereits am vergangenen Donnerstag in seinem 100. Lebensjahr gestorben, wie jetzt bekannt wurde. Über viele Jahrzehnte hat der Mediziner und Nachfahre des Stadtmuseumsgründers Theodor Francksen in Oldenburg sichtbare Spuren hinterlassen.

So ist Francksen Gründungsmitglied „Nr. 1“ des Vereins der Freunde und Förderer des Stadtmuseums Oldenburg. „Dr. Dr. Ummo Francksen hat die Arbeit unseres Vereins mit großem Interesse begleitet und war mir immer ein guter Gesprächspartner mit konstruktiven Vorschlägen und Ideen“, sagte Inge von Danckelman, Vorsitzende des Fördervereins. Als einer der Gründer und Mitglied des Beirats hat Francksen den Aufbau und die Arbeit des Vereins der Freunde und Förderer des Horst-Janssen-Museums mehr als zwei Jahrzehnte entscheidend geprägt.

Sein Wirken ging indes weit über Oldenburg hinaus: Als langjähriger Vorsitzender der Franz-Radziwill-Gesellschaft hatte Francksen großen Anteil daran, dass der kleine Verein die schwierigen Anfangsjahre nach der Gründung (1985 als Freundeskreis, seit 1986 als Franz-Radziwill-Gesellschaft) überstand. Finanzierung, Einwerben von Zuschüssen, Organisation von Ausstellungen und der Betrieb des Radziwill-Hauses als kleines Museum (seit 1987) zählten zu seinen Aufgaben. Dabei scheute er die Auseinandersetzung nicht.

In jener Zeit gab es von der Stadt Varel kaum Unterstützung für das Radziwill-Haus. Francksen machte seiner Enttäuschung öffentlich Luft. Francksen war auch nach seinem Rückzug vom Amt des Vorsitzenden der Radziwill-Gesellschaft eng verbunden. 2005 wurde er zum Ehrenvorsitzenden ernannt.

Auch im hohen Alter besuchte er das Haus und die Ausstellungen, war interessierter Gast der Eröffnungsveranstaltungen und konnte aus seiner Freundschaft mit Radziwill manches Unbekannte an Details zu den Bildern beitragen.

2005 war es auch, dass Francksen das Verdienstkreuz 1. Klasse des Niedersächsischen Verdienstordens erhielt. Der damalige Kulturminister Lutz Stratmann würdigte ihn mit den Worten: „Dr. Dr. Francksen ist unermüdlicher Förderer der Kultur. Ohne ihn wäre das kulturelle Leben unserer Stadt um viele wichtige Impulse ärmer.“ Das bezog sich auch auf dessen Tätigkeit als Mitglied des Verwaltungsrats des Oldenburgischen Staatstheaters (1979 - 1999), als Mitbegründer der Musikfreunde Oldenburg und als Vorsitzender des Oldenburger Kunstvereins (1975 - 1993).

NWZ-Trauer.de
Trauerfälle aus der Region sowie Ratgeberartikel zum Thema Trauer.

Oliver Schulz Leitender Redakteur / Redaktion Kultur/Medien
Rufen Sie mich an:
0441 9988 2060
Hans Begerow Leitung / Politik/Region
Rufen Sie mich an:
0441 9988 2091
Meine Themen: Verpassen Sie keine für Sie wichtige Meldung mehr!

So erstellen Sie sich Ihre persönliche Nachrichtenseite:

  1. Registrieren Sie sich auf NWZonline bzw. melden Sie sich an, wenn Sie schon einen Zugang haben.
  2. Unter jedem Artikel finden Sie ausgewählte Themen, denen Sie folgen können.
  3. Per Klick aktivieren Sie ein Thema, die Auswahl färbt sich blau. Sie können es jederzeit auch wieder per Klick deaktivieren.
  4. Nun finden Sie auf Ihrer persönlichen Übersichtsseite alle passenden Artikel zu Ihrer Auswahl.

Ihre Meinung über 

Hinweis: Unsere Kommentarfunktion nutzt das Plug-In „DISQUS“ vom Betreiber DISQUS Inc., 717 Market St., San Francisco, CA 94103, USA, die für die Verarbeitung der Kommentare verantwortlich sind. Wir greifen nur bei Nutzerbeschwerden über Verstöße der Netiquette in den Dialog ein, können aber keine personenbezogenen Informationen des Nutzers einsehen oder verarbeiten.