Oldenburg - Am 1. Oktober 2020 wäre Dr. Dr. Ummo Francksen 100 Jahre alt geworden. Der Mediziner und Nachfahre des Stadtmuseums-Gründers Theodor Francksen hat vor allem als Kunstfreund in Oldenburg und Umgebung bedeutende Spuren hinterlassen. Er starb am 19. März 2020 und konnte seinen 100. Geburtstag – auf den er sich so gefreut hatte – leider nicht mehr feiern. Seine Beerdigung hat wegen der Corona-Pandemie im engsten Familienkreis stattgefunden.

„So sang- und klanglos kann so ein Mensch nicht von dieser Welt gehen“, dachte sich Inge von Danckelman und erstellte – mit Unterstützung der Oldenburgischen Landschaft und des Lokalsenders Oeins – ein filmisches Porträt über den engagierten Kunst- und Kulturförderer. Der Film zeigt Francksen, der über sein Leben erzählt, sowie zahlreiche Wegbegleiterinnen und -begleiter, die sich unter dem Motto „Denk ich an Ummo Francksen …“ an besondere Begegnungen mit ihm erinnern.

Zu Wort kommen Dr. Michael Brandt (Geschäftsführer Oldenburgische Landschaft), Hinrich Gerresheim (Freie Akademie Oldenburg), Reinhard Knappert (ehemaliger Verwaltungsdirektor Staatstheater), Axel Koenig (Ehrenvorsitzender Förderverein Horst Janssen-Museum), Manfred Meins (ehemals Tabula Buchhandlung und Galerie), Dr. Jutta Moster-Hoos (Leiterin Horst-Janssen-Museum), Eske Nannen (Aufsichtsratsvorsitzende Kunsthalle Emden), Konstanze Radziwill (2. Vorsitzende Franz Radziwill Gesellschaft), Udo Reimann (Bildhauer), Dr. Andreas von Seggern (Schlossmuseum Jever), Dr. Steffen Wiegmann (Leiter Stadtmuseum Oldenburg) und Julia Reinking (Claus Hüppe-Stiftung).

Zu sehen ist der Film in der Reihe „Zur Person“ am 1. Oktober, dem 100. Geburtstag von Ummo Francksen, ab 19 Uhr auf Oeins. Wiederholungen am gleichen Tag um 23 Uhr, am 2. Oktober um 14 Uhr und am 4. Oktober um 16.15 Uhr.