Oldenburg - Passen Gummistiefel zum Abendkleid? Während die frühen Gäste noch an einen Spätsommertag glauben konnten, mussten die Stars bei der Filmfest-Eröffnungsgala am Mittwochabend mit norddeutschem Wetter abfinden. Natürlich wurde der rote Teppich an der Weser-Ems-Halle trocken gehalten, so dass das Blitzlichtgewitter das einzig Stürmische an dem Abend blieb.

Lade ...

Dass sich schlechtes Wetter und glamouröse Garderobe nicht ausschließen müssen, zeigte spätestens Bella Thorne. Die 21-Jährige, deren Regiedebüt beim Filmfest Weltpremiere feiert, stand mit einem silbernen Hauch von ziemlich wenig Stoff vor den Fotografen. An ihrer Seite war ihr Freund Benjamin Mascolo.

Damit war Thorne zwar der Blickfang an dem Abend. Szenenapplaus der Zuschauer erhielt allerdings nur einer: Altmeister Burkhard Driest, der beim Filmfest mit einer eigenen Reihe geehrt wird.

Bis zum kommenden Sonntag laufen insgesamt 44 Spielfilme und zwölf Kurzfilme im Programm des Festivals. Zahlreiche Schauspieler, Produzenten und Regisseure aus der ganzen Welt sind angereist. Zu den weltweit bekanntesten Gesichtern unter den Gästen gehören neben Bella Thorne (20 Millionen Fans bei Instagram), Thimothy V. Murphy („Sons of Anarchy“) und Amanda Plummer („Pulp Fiction“).

Aber auch das deutsche Filmgeschäft war gut vertreten. In großer Gruppe waren zudem Schauspieler und Regie des Eröffnungsfilms „Lara“ angereist. Hauptdarstellerin Corinna Harfouch verdarb die Bahn den Auftritt auf dem roten Teppich, wie Regisseur Jan-Ole Gerster mitteilte. Er allerdings kam mit Sicherheit gerne wieder nach Oldenburg. 2012 startete das Filmfest mit seinem Debüt „Oh Boy“, der später unter anderem den Deutschen Filmpreis gewann. Der Kuss auf den geschorenen Kopf von Festival-Leiter Torsten Neumann war da nur allzu verständlich.

LIVE vom roten Teppich: Unser Stream von der Eröffnung

Lade ...

Den Ausklang des Eröffnungsabends konnten Stars und Ehrengäste diesmal übrigens in besonderem Ambiente feiern: Statt die Gala direkt in den Räumen der Weser-Ems-Halle fortzusetzen, traf man sich nach dem Film im großen Saal des Oldenburger Schlosses. Das war selbst viele weit gereiste Filmschaffende ein besonderes Fotomotiv.

SPEZIAL: Hier finden Sie alles zum Filmfest Oldenburg

Patrick Buck
Patrick Buck Redaktion Oldenburg (Stv. Leitung)