• Jobs
  • Immo
  • Auto
  • Kleinanzeigen
  • Trauer
  • Hochzeit
  • Guide
  • Shop
  • Tickets
  • nordbuzz
  • Fußball
  • Werben
  • Kontakt
 
46 Millionen Euro für „Seute Deern“
+++ Eilmeldung +++
Aktualisiert vor 2 Minuten.

Bremerhavener Wahrzeichen
46 Millionen Euro für „Seute Deern“

NWZonline.de Nachrichten Kultur

Eine bescheidene Querdenkerin

06.09.2018

Oldenburg Das Motto der diesjährigen 44. Oldenburger Kinder- und Jugendbuchmesse Kibum lautet „Kibum – total tierisch!“. Die renommierte Berliner Kinderbuchillustratorin und -autorin Nadia Budde schuf hierfür und geradezu prädestiniert das Plakat. Tiere sind seit 18 Jahren ihr ganz großes Thema, ihr Bilderbuch-Erstling „Eins zwei drei Tier“ erhielt im Jahr 2000 den Oldenburger Kinder- und Jugendbuchpreis.

Klassiker verschlungen

Nadia Budde wuchs in Magdeburg und Ost-Berlin auf. Ihre DDR-Kinderjahre in den 60ern und 70ern changierten zwischen Land- und Stadtleben. Bücher spielten darin früh eine essenzielle Rolle: „Es gab zum Glück immer viele tolle Bücher in meiner Kindheit.“

Das Mädchen verschlang die übersetzten Klassiker der sowjetischen Kinderliteratur von Marschak und Tschukowski, liebte Jules Vernes Romane und die Märchen von Theodor Storm. „Schon immer“ zeichnete Nadia Budde leidenschaftlich gern: „In den großen Ferien bei meinen Großeltern auf dem Land habe ich aus den Dorfgeschichten kleine Comics und Bücher gemacht.“

Autorin Nadia Budde BILD: torsten von Reeken

Die Kibum

Nadia Budde liest im Rahmen der 44. Kibum (3. bis 13. November) aus ihren Werken. Der Oldenburger Kinder- und Jugendbuchpreis wird am 7. 11. verliehen. Grundschulkassen, die die Kibum besuchen, erhalten je ein Exemplar von „Zum Mäusemelken!“ geschenkt.

Info: www.kibum.de

Jahrzehnte später sollte Nadia Budde ihre DDR-Kinderzeit in der ästhetisch spektakulären Graphic Novel „Such dir was aus, aber beeil dich“ visualisieren und dafür 2009 – da bereits zum zweiten Mal – mit dem Deutschen Jugendliteraturpreis ausgezeichnet werden.

Dabei war Nadia Budde kurz vor der Jahrtausendwende „fast zufällig“ ans Bilderbuch-Illustrieren und -Schreiben geraten. Noch während ihres Kommunikationsdesign-Studiums gedieh ihr eine simple Bilderreihe zum Bilderbuch.

Ihr sensationelles Debüt „Eins zwei drei Tier“ errang vor 18 Jahren zunächst den Deutschen Jugendliteraturpreis, dann wenig später auch den Oldenburger Kinder- und Jugendbuchpreis. „Ich muss gestehen, dass ich erst Jahre später deren Bedeutung erkannt habe. Heute bin ich sehr stolz darauf.“

Nadia Budde ist eine großartige Querdenkerin und dabei verblüffend unprätentiös. Zu Recht national wie international gefeiert, ist sie sich selbst „gar nicht so sicher, ob ich wirklich gut zeichnen kann“. Ihre Bescheidenheit spiegelt sich in der Wahl ihrer Arbeitswerkzeuge: Sie zeichnet am liebsten auf „billigem, dünnen Papier“, denn vor „teurem, dicken Papier“ hat sie „Angst“. Ein einfacher schwarzer Filzstift, „gern schon ein wenig leergemalt“, ist Nadia Budde „am liebsten“. Dicke schwarze Konturen umreißen fast grob die von ihr bevorzugten Tier-Figuren, die sie mit Farbflächen digital koloriert. Sie besitzt kein Atelier, sondern arbeitet an ihrem Wohnzimmertisch in Berlin-Prenzlauer Berg.

Nadia Buddes stets kraftvolle, manchmal garstige Ästhetik kommt schräg, voller Witz, doch durchaus liebevoll daher. Ihre Illustrations- und Dichtkunst funktioniert phänomenal als Literatur für alle und bringt Kinder jeglichen Alters, Eltern wie Großeltern gemeinsam zum Kichern. Die Preisträgerin vom Jahr 2000 fühlt sich der Oldenburger Kinder- und Jugendbuchmesse Kibum eng verbunden. Seit nunmehr vier Jahren gehört sie selbst der Jury an.

Besuch in Oldenburg

Nadia Budde ist enorm nachgefragt, ihre Arbeit überaus facettenreich. Sie bereist die halbe Welt, um Workshops und Vorträge zu geben. Viel Vergnügen bereitet ihr dabei die Arbeit mit Kindern: „Ich würde oft gern das Zeichnen für Bilderbücher an Kinder abgeben. Die können das viel besser.“

Im November wird Nadia Budde die Kibum in Oldenburg besuchen.

Meine Themen: Verpassen Sie keine für Sie wichtige Meldung mehr!

So erstellen Sie sich Ihre persönliche Nachrichtenseite:

  1. Registrieren Sie sich auf NWZonline bzw. melden Sie sich an, wenn Sie schon einen Zugang haben.
  2. Unter jedem Artikel finden Sie ausgewählte Themen, denen Sie folgen können.
  3. Per Klick aktivieren Sie ein Thema, die Auswahl färbt sich blau. Sie können es jederzeit auch wieder per Klick deaktivieren.
  4. Nun finden Sie auf Ihrer persönlichen Übersichtsseite alle passenden Artikel zu Ihrer Auswahl.

Ihre Meinung über 

Hinweis: Unsere Kommentarfunktion nutzt das Plug-In „DISQUS“ vom Betreiber DISQUS Inc., 717 Market St., San Francisco, CA 94103, USA, die für die Verarbeitung der Kommentare verantwortlich sind. Wir greifen nur bei Nutzerbeschwerden über Verstöße der Netiquette in den Dialog ein, können aber keine personenbezogenen Informationen des Nutzers einsehen oder verarbeiten.