• Jobs
  • Immo
  • Auto
  • Kleinanzeigen
  • Trauer
  • Hochzeit
  • Guide
  • Shop
  • Tickets
  • nordbuzz
  • Fußball
  • Werben
  • Kontakt
 
NWZonline.de Nachrichten Kultur

Stiftung Niedersachsen fördert umstrittenes Högel-Stück

24.11.2018

Oldenburg Mit 15.000 Euro fördert die Stiftung Niedersachsen einer Pressemitteilung zufolge das Theaterprojekt der Göttinger „Werkgruppe2“ über den laufenden Mordprozess um den Krankenpfleger Niels Högel. Das umstrittene Dokumentarstück entsteht in Kooperation mit dem Oldenburgischen Staatstheater. Die Pläne und deren Bekanntgabe, ohne zuvor die Angehörigen der Opfer informiert zu haben, hatten kürzlich empörte Reaktionen hervorgerufen. Schließlich entschuldigte sich Generalintendant Christian Firmbach.

Das Göttinger Kollektiv beschäftigt sich für sein neues Stück mit dem Krankenpfleger, der aktuell angeklagt ist wegen Mordes in 100 Fällen. Geplant ist, in den nächsten Monaten Fakten zu sammeln, Angehörige zu befragen und den Prozess zu beobachten. Nach den Worten von Regisseurin Julia Roesler wurde die Arbeit an „Der Fall H.“ noch nicht aufgenommen, weil auf den Förderentscheid gewartet wurde. Die Uraufführung ist im Februar 2020.

Das Staatstheater hatte bereits 2014 zu einem Stück über die Geschichte des ehemaligen Klosters Blankenburg mit der freien Gruppe kooperiert. Sie setzt sich zusammen aus Julia Roesler, Insa Rudolph (Musik) und Silke Merzhäuser (Dramaturgie).

Regina Jerichow Redakteurin (Ltg.) / Kulturredaktion
Rufen Sie mich an:
0441 9988 2061
Meine Themen: Verpassen Sie keine für Sie wichtige Meldung mehr!

So erstellen Sie sich Ihre persönliche Nachrichtenseite:

  1. Registrieren Sie sich auf NWZonline bzw. melden Sie sich an, wenn Sie schon einen Zugang haben.
  2. Unter jedem Artikel finden Sie ausgewählte Themen, denen Sie folgen können.
  3. Per Klick aktivieren Sie ein Thema, die Auswahl färbt sich blau. Sie können es jederzeit auch wieder per Klick deaktivieren.
  4. Nun finden Sie auf Ihrer persönlichen Übersichtsseite alle passenden Artikel zu Ihrer Auswahl.

Ihre Meinung über 

Hinweis: Unsere Kommentarfunktion nutzt das Plug-In „DISQUS“ vom Betreiber DISQUS Inc., 717 Market St., San Francisco, CA 94103, USA, die für die Verarbeitung der Kommentare verantwortlich sind. Wir greifen nur bei Nutzerbeschwerden über Verstöße der Netiquette in den Dialog ein, können aber keine personenbezogenen Informationen des Nutzers einsehen oder verarbeiten.