Navigation überspringen
nordwest-zeitung
Abo-Angebote ePaper Newsletter App Prospekte Jobs Immo Trauer Shop

Wallkino Marseille will über Kulturstätte reden

OLDENBURG - Ulrich Marseille, Besitzer der Wallkino-Immobilie, will „sehr bald“ mit dem Bauausschuss und den Kulturschaffenden in Oldenburg sprechen, um Möglichkeiten auszuloten, in dem seit langem leerstehenden Gebäude eine Kunst-, Kultur- oder Unterhaltungsstätte einzurichten.

Mit dieser Mitteilung reagierte die Hamburger Anwaltskanzlei des Unternehmers auf die Kompromisslinie, die der Bauausschuss nach dem Hick-Hack um den Abrissantrag für das ehemalige Wall-Kino erarbeitet hatte (

NWZ

  berichtete). „Unser Mandant begrüßt die jetzige Entwicklung und Suche des Bauausschusses nach einer realistischen Kompromisslösung“ heißt es in dem Schreiben an die

NWZ

 . Marseille könne sich eine Nutzung im Bereich Kunst, Kultur oder Unterhaltung vorstellen „und wäre bereit, das Wallkino für eine derartige Nutzung zur Verfügung zu stellen“.
Themen
Artikelempfehlungen der Redaktion
Reaktionen

Reaktionen auf VfB-Niederlage in Dresden Appiah: „Sonst wird es für viele Spieler die letzte Saison hier gewesen sein“

Wolfgang Wittig Lars Blancke Dresden

Niedersachsen lernt von Norwegen Warum die Zement-Industrie das Klimagas einfangen will

Stefan Idel Büro Hannover Oslo
Spielbericht

1:2 vor 30000 Fans bei Dynamo Dresden VfB Oldenburg steigt als Drittletzter aus 3. Liga ab

Lars Blancke Wolfgang Wittig Oldenburg
Kommentar

Kurioses und Ungewöhnliches aus der Politik Lauterbachs Maske und der Bürgerrat im Bierzelt

Hagen Strauß Büro Berlin
Kommentar

CDU-Vorstoß zum Rentenalter Die Debatte ist es wert

Kerstin Münstermann Büro Berlin
Auch interessant