• Jobs
  • Immo
  • Auto
  • Kleinanzeigen
  • Trauer
  • Hochzeit
  • Guide
  • Shop
  • Tickets
  • nordbuzz
  • Fußball
  • Werben
  • Kontakt
 
NWZonline.de Nachrichten Kultur

Palim, palim – das ist jetzt Sprachkultur!

14.01.2016

Wiesbaden Der Schauspieler und Kabarettist Dieter Hallervorden und der Musiker Andreas Bourani werden mit dem diesjährigen Medienpreis für Sprachkultur ausgezeichnet. Wie die Gesellschaft für deutsche Sprache am Mittwoch in Wiesbaden mitteilte, erhält der Moderator Peter Kloeppel den Hans-Oelschläger-Preis. Damit sollen Journalisten geehrt werden, „die durch entsprechende Sendungen das Empfinden für klares, verständliches Deutsch stärken“. Alle Preise sind mit 3.000 Euro dotiert. Sie werden am 28. Mai im Wiesbadener Kurhaus verliehen.

Hallervorden erhalte den Preis, weil er es seit Jahrzehnten verstehe, die deutsche Sprache als „Kabarettist, Schauspieler, Sänger, Synchronsprecher und Moderator“ zu nutzen, so die Jury. In jedem seiner Berufe stehe die deutsche Sprache im Vordergrund, mit ihr spiele er „wie auf seiner persönlichen Klaviatur. Lustig, geistreich, tiefsinnig und provozierend“. Sogar neue, kreative Wortschöpfungen wie „Palim, palim“ habe er deutschlandweit populär gemacht. Zudem setze sich Hallervorden mit einem Kleinkunstfestival auch für den Nachwuchs ein.

Bei Andreas Bourani würdigte die Jury, dass er seine Lieder ausschließlich auf Deutsch singt. „Ich bin sehr verliebt in die deutsche Sprache, weil sie für jedes Gefühl, das es gibt, ein Wort bietet“, wird Bourani zitiert. „Er ist nicht nur Musiker, sondern auch Poet“, sagte die Geschäftsführerin der Gesellschaft für deutsche Sprache, Andrea-Eva Ewels.

Der Nachrichtenjournalist Peter Kloeppel habe in den langen Jahren als Moderator und Anchorman von RTL-Aktuell „eine alltagsnahe verständliche Sprache gefunden“ und damit auch in publizistischen Stresssituationen komplexe Themen einem breiten Publikum zugänglich gemacht. Seit 2001 betreibe er eine Journalistenschule für TV und Multimedia und sei Botschafter der Stiftung Lesen.

Der Medienpreis für Sprachkultur wird seit mehr als 25 Jahren vergeben. Bisherige Preisträger waren unter anderen Hape Kerkeling, Günther Jauch, Marietta Slomka und Ranga Yogeshwar. Der Hans-Oelschläger-Preis wird zum zweiten Mal vergeben; erste Preisträger waren Oliver Welke und sein Team von der „heute-show“.

Meine Themen: Verpassen Sie keine für Sie wichtige Meldung mehr!

So erstellen Sie sich Ihre persönliche Nachrichtenseite:

  1. Registrieren Sie sich auf NWZonline bzw. melden Sie sich an, wenn Sie schon einen Zugang haben.
  2. Unter jedem Artikel finden Sie ausgewählte Themen, denen Sie folgen können.
  3. Per Klick aktivieren Sie ein Thema, die Auswahl färbt sich blau. Sie können es jederzeit auch wieder per Klick deaktivieren.
  4. Nun finden Sie auf Ihrer persönlichen Übersichtsseite alle passenden Artikel zu Ihrer Auswahl.

Ihre Meinung über 

Hinweis: Unsere Kommentarfunktion nutzt das Plug-In „DISQUS“ vom Betreiber DISQUS Inc., 717 Market St., San Francisco, CA 94103, USA, die für die Verarbeitung der Kommentare verantwortlich sind. Wir greifen nur bei Nutzerbeschwerden über Verstöße der Netiquette in den Dialog ein, können aber keine personenbezogenen Informationen des Nutzers einsehen oder verarbeiten.