• Jobs
  • Immo
  • Auto
  • Kleinanzeigen
  • Trauer
  • Hochzeit
  • Guide
  • Shop
  • Tickets
  • nordbuzz
  • Fußball
  • Werben
  • Kontakt
 
NWZonline.de Nachrichten Kultur

Eine zauberhafte Reise in die Welt der Märchen

08.11.2019

Rastede Eine Frau, gekleidet in einen großen, dunklen Mantel, die Mütze tief ins Gesicht gezogen, sitzt auf einer Parkbank. Sie schläft. Ein Mann im eleganten Anzug und schwarzen Zylinder, tritt an sie heran und räuspert sich verhalten. Ob er sich zu ihr setzen könne, fragt er höflich, als die Frau aufwacht und ihn fragend ansieht. Sie macht ihm etwas widerwillig Platz.

Das ist der Ausgangspunkt des Stückes „Schwefelholz & neue Kleider oder: Eine märchenhafte Reise“ des Theaters Orlando, das im Rasteder Palais Premiere feierte. Die Hauptrollen spielen Sylvia Meining und Ulf Goerges, der das märchenhafte Stück über den Dichter Hans Christian Andersen geschrieben hat.

Die Frau und der Mann auf der Parkbank, die unterschiedlicher nicht sein könnten, kommen ins Gespräch. Anfangs recht holprig, schaffen sie es im Lauf des Abends, wortwörtlich über Gott und die Welt zu sprechen.

Wie es sei, auf der Straße zu leben, fragt der Mann etwa ganz unverblümt. Spürt man da den Geist der Freiheit? Ein Glücksgefühl? „Ja, vor allem, wenn es regnet“, entgegnet ihm die Frau. Wie ist das eigentlich mit dem Glück?

Aus ihren Überlegungen entspinnt sich die Geschichte, wie man selbst in Birnen aus Holz Glück finden kann. Der Mann schreibt diese eifrig mit, die Frau hat dabei seine Hand mit der altmodischen Schreibfeder umfasst und führt diese kratzend über das Papier seines Notizbuches.

Mit kreativen Rollen- und Farbwechseln entführen Meining und Goerges das Publikum in die Welt von Andersens Märchen mit singenden Nachtigallen, Schatten mit eigenem Willen, verliebten Meerjungfrauen und empfindsamen Prinzessinnen. Mal taucht dabei die Seehexe im tiefblauen Licht auf, mal ist der orange Schein von Schwefelhölzern die einzige Lichtquelle, mal setzt ein kräftiges Rot die Bösartigkeit der Schneekönigin in Szene. Untermalt mit klassischer Musik gelingt damit der Übergang vom Gespräch zwischen Mann und Frau zu den Märchensequenzen spielerisch.

Die Zuschauer sitzen im Goldenen Salon des Palais nur wenige Meter entfernt von den Darstellern, erleben ihre Gefühlsregungen aus nächster Nähe mit. Und das begeistert: Zum Schluss gibt es langanhaltenden Applaus.

Den Gästen bleiben sicher nicht nur die fantasievollen Bilder der erzählten Märchen in Erinnerung. Mit aktuellen Fragen wollen Meining und Goerges auch zum Nachdenken anregen, deren Antworten jeder selbst finden muss: Machen Kleider Leute? Welchen Wert hat die Fantasie? Wie weh tut unerfüllte Liebe?

Die Spielzeit des Stücks dauert bis April 2020. Karten gibt es telefonisch unter 0 44 02/59 88 20 oder online:


     www.theater-orlando.de 
Neele Körner Volontärin, 2. Ausbildungsjahr / NWZ-Redaktion
Rufen Sie mich an:
0441 9988 2003
Meine Themen: Verpassen Sie keine für Sie wichtige Meldung mehr!

So erstellen Sie sich Ihre persönliche Nachrichtenseite:

  1. Registrieren Sie sich auf NWZonline bzw. melden Sie sich an, wenn Sie schon einen Zugang haben.
  2. Unter jedem Artikel finden Sie ausgewählte Themen, denen Sie folgen können.
  3. Per Klick aktivieren Sie ein Thema, die Auswahl färbt sich blau. Sie können es jederzeit auch wieder per Klick deaktivieren.
  4. Nun finden Sie auf Ihrer persönlichen Übersichtsseite alle passenden Artikel zu Ihrer Auswahl.

Ihre Meinung über 

Hinweis: Unsere Kommentarfunktion nutzt das Plug-In „DISQUS“ vom Betreiber DISQUS Inc., 717 Market St., San Francisco, CA 94103, USA, die für die Verarbeitung der Kommentare verantwortlich sind. Wir greifen nur bei Nutzerbeschwerden über Verstöße der Netiquette in den Dialog ein, können aber keine personenbezogenen Informationen des Nutzers einsehen oder verarbeiten.