• Jobs
  • Immo
  • Auto
  • Kleinanzeigen
  • Trauer
  • Hochzeit
  • Guide
  • Shop
  • Tickets
  • nordbuzz
  • Fußball
  • Werben
  • Kontakt
 
NWZonline.de Nachrichten Kultur

Rennen um Goldene Palme eröffnet

12.05.2016

Cannes Mit vielen Stars wurde am Mittwochabend das Filmfestival in Cannes eröffnet. Zum Auftakt zeigte man den neuen Spielfilm des Oscarpreisträgers Woody Allen. Seine Komödie „Café Society“ ist mit Kristen Stewart, Steve Carell und Jesse Eisenberg prominent besetzt. Sie zierten auch den roten Teppich des Festivalpalastes am Prachtboulevard Croisette.

Im Wettbewerb konkurrieren 21 Filme um den Hauptpreis, die Goldene Palme. Einer von ihnen ist „Toni Erdmann“ der deutschen Regisseurin Maren Ade. Darin geht es um eine Geschäftsfrau und ihre schwierige Beziehung zu ihrem Vater. Es ist der erste deutsche Wettbewerbsbeitrag seit acht Jahren. Weitere Filme im Wettbewerb stammen von Pedro Almodóvar, Ken Loach oder Sean Penn.

Auf der Gästeliste stehen Stars wie Steven Spielberg, Kim Basinger und Charlize Theron, ebenso George Clooney und Julia Roberts, die im Film „Money Monster“ von Jodie Foster mitwirken.

Die Goldene Palme wird am 22. Mai von einer Jury verliehen. Deren Präsident ist der oscarprämierte Regisseur George Miller.


Info:   www.festival-cannes.com 
Meine Themen: Verpassen Sie keine für Sie wichtige Meldung mehr!

So erstellen Sie sich Ihre persönliche Nachrichtenseite:

  1. Registrieren Sie sich auf NWZonline bzw. melden Sie sich an, wenn Sie schon einen Zugang haben.
  2. Unter jedem Artikel finden Sie ausgewählte Themen, denen Sie folgen können.
  3. Per Klick aktivieren Sie ein Thema, die Auswahl färbt sich blau. Sie können es jederzeit auch wieder per Klick deaktivieren.
  4. Nun finden Sie auf Ihrer persönlichen Übersichtsseite alle passenden Artikel zu Ihrer Auswahl.

Ihre Meinung über 

Hinweis: Unsere Kommentarfunktion nutzt das Plug-In „DISQUS“ vom Betreiber DISQUS Inc., 717 Market St., San Francisco, CA 94103, USA, die für die Verarbeitung der Kommentare verantwortlich sind. Wir greifen nur bei Nutzerbeschwerden über Verstöße der Netiquette in den Dialog ein, können aber keine personenbezogenen Informationen des Nutzers einsehen oder verarbeiten.