• Jobs
  • Immo
  • Auto
  • Kleinanzeigen
  • Trauer
  • Hochzeit
  • Guide
  • Shop
  • Tickets
  • nordbuzz
  • Fußball
  • Werben
  • Kontakt
 
NWZonline.de Nachrichten Kultur

Stiftung Denkmalschutz: Hilfe für hunderte Projekte

18.03.2018

Bonn (dpa) - Die Deutsche Stiftung Denkmalschutz will in diesem Jahr bundesweit die Restaurierung von mindestens 360 Gebäuden und Anlagen fördern. Das teilte die Stiftung mit.

Darunter sind die Beethovenhalle in Bonn, aber auch das Rathaus im fränkischen Rothenburg ob der Tauber und die Kaiser-Wilhelm-Gedächtniskirche in Berlin. Mit Hilfe der Stiftung werden auch ehemalige Pfarrhäuser, Klöster, Kirchen, Villen, Fachwerkgebäude, Schiffe oder ein Gebäude im Kölner Zoo saniert.

Die in Bonn ansässige Stiftung will deutschlandweit mit zunächst etwa 12,5 Millionen und später wohl insgesamt etwa 30 Millionen Euro bei der oft aufwendigen Sanierung von Denkmalen unter die Arme greifen. Dabei werden oft die Eigentümer unterstützt, um den Eigenanteil für eine geförderte Sanierung zu erreichen. Die Einnahmen der Stiftung stammen etwa zur Hälfte aus Spenden, Erbschaften oder Bußgeldern sowie aus der Lotterie Glücksspirale.

Die Deutsche Stiftung Denkmalschutz stellte seit ihrer Gründung 1985 bundesweit nach eigenen Angaben bislang rund 590 Millionen Euro für mehr als 5000 Denkmale zur Verfügung. Mit rund 200 000 Förderern gilt sie als größte Privatinitiative in Deutschlands Denkmalpflege.

Meine Themen: Verpassen Sie keine für Sie wichtige Meldung mehr!

So erstellen Sie sich Ihre persönliche Nachrichtenseite:

  1. Registrieren Sie sich auf NWZonline bzw. melden Sie sich an, wenn Sie schon einen Zugang haben.
  2. Unter jedem Artikel finden Sie ausgewählte Themen, denen Sie folgen können.
  3. Per Klick aktivieren Sie ein Thema, die Auswahl färbt sich blau. Sie können es jederzeit auch wieder per Klick deaktivieren.
  4. Nun finden Sie auf Ihrer persönlichen Übersichtsseite alle passenden Artikel zu Ihrer Auswahl.

Ihre Meinung über 

Hinweis: Unsere Kommentarfunktion nutzt das Plug-In „DISQUS“ vom Betreiber DISQUS Inc., 717 Market St., San Francisco, CA 94103, USA, die für die Verarbeitung der Kommentare verantwortlich sind. Wir greifen nur bei Nutzerbeschwerden über Verstöße der Netiquette in den Dialog ein, können aber keine personenbezogenen Informationen des Nutzers einsehen oder verarbeiten.