• Jobs
  • Immo
  • Auto
  • Kleinanzeigen
  • Deals
  • Trauer
  • Hochzeit
  • Guide
  • Shop
  • Tickets
  • Veranstaltungskalender
  • Fußball
  • Werben
  • Kontakt
  • Über uns
 
NWZonline.de Nachrichten Kultur

Musik: Sängerin Adele sorgt mit Ballade für Rekord

12.11.2015

Berlin Die britische Sängerin Adele (27) hat mit ihrer Single „Hello“ schon wieder einen Rekord gebrochen: Die Ballade wurde in der vergangenen Woche in Deutschland mehr als 3,5 Millionen Mal gestreamt, d. h. über das Internet angeklickt. Nie zuvor sei ein Song auf Streaming-Plattformen binnen einer Chartwoche häufiger angehört worden, erklärte GfK Entertainment.

Bisheriger Rekordhalter sei im Frühjahr dieses Jahres der Titel „See You Again“ von Wiz Khalifa feat. Charlie Puth gewesen. Angaben dazu, wie oft dieses Lied damals abgespielt wurde, machte GfK auf Anfrage nicht. GfK Entertainment erhebt die Zahlen seit 2012. Grundlage sind kostenpflichtige Musik-Streams ab einer Länge von 31 Sekunden. Insgesamt wurde „Hello“ seit Ende Oktober bei uns über sieben Millionen Mal gestreamt.

Oscar-Gewinnerin Adele wurde unter anderem durch das Lied für den vorletzten Bond-Film („Skyfall“) bekannt. Adeles drittes Album „25“ erscheint am 20. November.

Meine Themen: Verpassen Sie keine für Sie wichtige Meldung mehr!

So erstellen Sie sich Ihre persönliche Nachrichtenseite:

  1. Registrieren Sie sich auf NWZonline bzw. melden Sie sich an, wenn Sie schon einen Zugang haben.
  2. Unter jedem Artikel finden Sie ausgewählte Themen, denen Sie folgen können.
  3. Per Klick aktivieren Sie ein Thema, die Auswahl färbt sich blau. Sie können es jederzeit auch wieder per Klick deaktivieren.
  4. Nun finden Sie auf Ihrer persönlichen Übersichtsseite alle passenden Artikel zu Ihrer Auswahl.

Ihre Meinung über 

Hinweis: Unsere Kommentarfunktion nutzt das Plug-In „DISQUS“ vom Betreiber DISQUS Inc., 717 Market St., San Francisco, CA 94103, USA, die für die Verarbeitung der Kommentare verantwortlich sind. Wir greifen nur bei Nutzerbeschwerden über Verstöße der Netiquette in den Dialog ein, können aber keine personenbezogenen Informationen des Nutzers einsehen oder verarbeiten.