Rastede - Dudelsackklänge beim Show-Festival der Blue Lions: Die Musiker von „The Pipes and Drums of the Royal British Legion Osnabrück“ treten zum ersten Mal in der Mehrzweckhalle an der Feldbreite auf. Am Sonnabend, 19. März, lassen sie Klassiker wie „Scotland The Brave“ oder „Amazing Grace“ erklingen (siehe Infokasten).

Die Pipe-Band ist ein fester Bestandteil der Royal British Legion Osnabrück, einem britischen Wohltätigkeitsverein zur Unterstützung aktiver und ehemaliger Soldaten und deren Angehöriger, berichtet Regina Schröter, Pressewartin der Blue Lions. Innerhalb des Vereins wurde 1997 eine schottische Tanzgruppe gegründet, die bei Auftritten von zwei schottischen Dudelsackspielern unterstützt wurde. Als diese Gruppe bekannter wurde, zeigten immer mehr ehemalige Soldaten Interesse und so wurde im Sommer 2001 eine Pipe-Band gegründet.

Heute besteht die Band aus etwa 25 britischen und deutschen Mitgliedern und bekam vom „Director of Music“ der Royal British Legion in London den Status: „Licensed Pipe-Band“ zuerkannt. Auf internationalen Musikveranstaltungen konnte die Band ihr Können bereits präsentieren: mehrfach in den Niederlanden (Den Haag, Wageningen und Harwijk), in Belgien (Antwerpen) und auch in Schottland (Edinburgh und Perth). Das Repertoire ist weitgefächert: Es bietet von den Klassikern bis hin zu flotten Märschen viele abwechslungsreiche Stücke schottischer Herkunft.

Neben der Pipe-Band werden die Latein A-Formation vom TSA Creativ im GVO Oldenburg, die Standardformation des TV Jahn aus Delmenhorst, die Showgruppe „In Motion“ aus Vechta, das Trampolin-Showteam aus Wilhelmsburg, die Kapelle des MSV Modlos aus dem Landkreis Bad Kissingen, die FMC Showband der Freiwilligen Feuerwehr Verden und der Gastgeber, die Blue Lions mit ihrem neuen Showprogramm „Blue Water“, die Gäste unterhalten.