SCHWEI - SCHWEI/BEA - 25 Meter des Kirchweges sind von einer Gruppe der Kirchengemeinde Schwei und der Interessengemeinschaft „Unser Dorf soll schöner werden – unser Dorf hat Zukunft" im Laufe einer Woche neu gepflastert worden. Kurz vor den Sommerferien hatten unter Leitung von Gerold Bunjes einige Männer die alten Steine aufgenommen, den Weg gefestigt und neue Steine verlegt.

Die neuen Steine wurden teilweise durch Spenden finanziert und teilweise vom Ortskirchengeld angeschafft. Die Arbeit der Freiwilligen wurde natürlich ehrenamtlich verrichtet und zur Stärkung reichten ihnen Pastorin Heike Jakubeit und weitere Helferinnen Kaffee und Kuchen oder servierten ein Frühstück.

Als kleines Dankeschön versammelten sich alle „Arbeiter" jetzt im Gemeindehaus und ließen sich mit Kaffee und selbstgebackenem Kuchen verwöhnen.

Regine Böseler, Vorsitzende der Interessengemeinschaft „Unser Dorf soll schöner werden – unser Dorf hat Zukunft“ lobte die geleistete Arbeit von Gerold Bunjes, Herbert Müller, Dietrich Rütemann, Hajo Wiggers, Horst Fuhrken, Hans-Gerd Westerholt, Karl-Gerd Padeken, Wolfgang Brüning, Frieder Bunjes, Edith Kahnt-Ralle, Helmut Melius und dem Jugendlichen Roland Schirmer.