Molbergen - Zum „Plattdeutschen Abend“ des Heimatvereins Molbergen konnte der Vorsitzende Kurt Bussmann sichtlich erfreut über den großen Zuspruch rund 120 Gäste im Jugendheim in Dwergte begrüßen. Der Abend war Teil der „Plattdeutschen Woche“.

Gleich zum Anfang des Abends sorgte der Shanty- Chor mit seinen plattdeutschen Liedern schon für gute Stimmung. Josef Lüken erzählte gekonnt lustige Geschichten auf Plattdeutsch, und auch Helmut Thiemann mit seinen Liedvorträgen auf dem Akkordeon trug zum guten Gelingen des Abends bei.

Gerne hörte man auch Pfarrer em. Konrad Drees mit „Plattdeutschen Geschichten“ – unter anderem die Casting- Geschichte von dem Esel und dem Papagei.

Aus der Theatergruppe Dwergte brachten Melanie und Annika Wendeln gekonnt „Neues aus Molbergen“ auf die Bühne. Die Texte stammten dabei aus der Feder von Käthe Zumbrägel. Zum Abschluss trat noch einmal der Shanty-Chor auf und lud auch die Anwesenden zum Mitsingen ein.

Mit einem gemeinsamen Lied endete der Abend und der Heimatverein ist sicher, dass es auch im kommenden Jahr eine plattdeutsche Veranstaltung geben wird.