• Jobs
  • Immo
  • Auto
  • Kleinanzeigen
  • Trauer
  • Hochzeit
  • Guide
  • Shop
  • Tickets
  • nordbuzz
  • Fußball
  • Werben
  • Kontakt
 
NWZonline.de Nachrichten Kultur

Sieben Meter auf Winterreise

06.03.2017

Oldenburg „,Drüben hinterm Dorfe steht ein Leiermann. Und mit starren Fingern dreht er, was er kann’ – Der Leiermann ist meine Lieblingsstrophe“, sagt Heike Ellermann (72). Die Künstlerin hat sich in den vergangenen Jahren intensiv mit dem Gedichtzyklus von Wilhelm Müllers „Winterreise“ beschäftigt.

„Viele kennen die Texte vor allem durch die Vertonung Franz Schuberts, der ja ein Zeitgenosse von Müller war“, weiß die 72-Jährige. „Die Reihenfolge der Texte ist in Müllers Werk aber eine andere.“

24 Strophen hat „Die Winterreise“. Heike Ellermann hat sie alle bebildert und in einem Künstlerbuch, einem sogenannten Leporello, zusammengefasst. Sieben Meter misst das Kunstwerk insgesamt. „Die Fotos in Sepia-Optik stammen zum Großteil aus Oldenburg, das Leporello habe ich selbst gebunden“, sagt die Künstlerin.

Die Landesbibliothek Oldenburg zeigt das Künstlerbuch noch bis zum 18. März. Bereits 2011 hatte Heike Ellermann hier zum Thema „Malerbücher“ ausgestellt. „Ich arbeite gern mit der Landesbibliothek zusammen“, so die Oldenburgerin. „Ich kenne die Hausmeister hier, das kann durchaus von Vorteil sein“, sagt sie und lacht. Heike Ellermann studierte Pädagogik und Kunstpädagogik und arbeitet seit den 1980er Jahren freischaffend als Malerin und Fotografin. 15 Bilderbücher hat sie bisher veröffentlicht, für die sie zahlreiche Auszeichnungen erhielt.

„Das Bilderbuch-Geschäft ist schwierig geworden. Die Zusammenarbeit mit den Verlagen gestaltet sich zunehmend unbefriedigender“, sagt die Kunstpädagogin. Und so widmete sie sich in den vergangenen Jahren der freien Kunst.

„Die Winterreise“ liegt ihr besonders am Herzen. „Ich habe mich über zehn Jahre mit dem Gedichtzyklus auseinandergesetzt“, so die 72-Jährige. Die Fotos hat sie teilweise bewusst gegensätzlich zur Thematik gewählt. So sieht man etwa bei der Strophe „Im Dorfe“ Häuserblocks einer großstädtischen Kulisse im Hintergrund aufragen.

„In der Vergangenheit wurde ,Die Winterreise’ oft mit zeitgenössischen Bildern wie von Caspar David Friedrich bebildert“, sagt Heike Ellermann. „Auf CD-Covern findet man klassische Winterlandschaften. Ich habe mich bewusst dagegen entschieden und weniger offensichtliche Motive gewählt – zum Beispiel ein Graffiti.“

Julia Zube Volontärin / NWZ-Redaktion
Rufen Sie mich an:
0441 9988 2003
Meine Themen: Verpassen Sie keine für Sie wichtige Meldung mehr!

So erstellen Sie sich Ihre persönliche Nachrichtenseite:

  1. Registrieren Sie sich auf NWZonline bzw. melden Sie sich an, wenn Sie schon einen Zugang haben.
  2. Unter jedem Artikel finden Sie ausgewählte Themen, denen Sie folgen können.
  3. Per Klick aktivieren Sie ein Thema, die Auswahl färbt sich blau. Sie können es jederzeit auch wieder per Klick deaktivieren.
  4. Nun finden Sie auf Ihrer persönlichen Übersichtsseite alle passenden Artikel zu Ihrer Auswahl.

Ihre Meinung über 

Hinweis: Unsere Kommentarfunktion nutzt das Plug-In „DISQUS“ vom Betreiber DISQUS Inc., 717 Market St., San Francisco, CA 94103, USA, die für die Verarbeitung der Kommentare verantwortlich sind. Wir greifen nur bei Nutzerbeschwerden über Verstöße der Netiquette in den Dialog ein, können aber keine personenbezogenen Informationen des Nutzers einsehen oder verarbeiten.