• Jobs
  • Immo
  • Auto
  • Kleinanzeigen
  • Deals
  • Trauer
  • Hochzeit
  • Guide
  • Shop
  • Tickets
  • Veranstaltungskalender
  • Fußball
  • Werben
  • Kontakt
  • Über uns
 
NWZonline.de Nachrichten Kultur

MUSIK: So solide wie Kartoffelsuppe mit Krabben

06.05.2008

UTTUM Mit dem vollen Werk der Orgel in Uttum bei Emden spannt Mateo Imbruno einen unendlichen Bogen. Darunter lässt er grenzenlos die Girlanden virtuoser Läufe auf und nieder schweben. Schlagartig hat da der Organist der Oude Kerk (Amsterdam) mit dieser Toccata von Girolamo Frescobaldi zum Finale das Motto des 8. Krummhörner Orgelfrühlings lebendig gemacht: Himmel auf Erden!

„Wir wollten die Leute neugierig machen“, sagt Andreas Liebig nach neun Konzerten binnen einer Woche. Und der künstlerische Leiter ist sich sicher: „Das ist uns auch gelungen!“ Die meisten Kirchen waren voll, das Programm über vier Jahrhunderte gefächert. Fast ist es gewagt, die Wiederbegegnung mit Gustav Leonhardt in Westerhusen als den Höhepunkt herauszuheben.

Liebig hat auf Kontrast gesetzt: „Das belebt ungemein.“ Zu den dank der kostbaren Instrumente in den Dorfkirchen auf Renaissance und Barock festgelegten Abschnitten kamen in Emden Hugo Distler und Olivier Messiaen zu ihren 100. Geburtstagen zu Wort. Altes und Modernes vermischte sich. Nimmt man nur einmal jenen Frescobaldi vom Anfang des 17. Jahrhunderts. Imbruno legte den freien Charakter offen, dazu diese harmonische Kühnheit – das ist atemberaubend modern. Derart gestaltet wird auch Jan Pieterszoon Sweelinck zum Aufreger.

Lust und nicht zu verbergende Anstrengung zu gleichen Teilen fordert die Uttumer Orgel von 1659 auch von einem Meister wie Imbruno. Der helle, von kräftigen Prinzipalstimmen beherrschte Charakter des einen halben Ton über der modernen Stimmung liegenden Instruments erlaubt ein Spiel, das polyphone Komplikationen haarscharf durchscheinen lässt.

In der Vielfalt, in der gesanglichen Meisterschaft und der treffenden Gestaltung zeigen sich die Sopranistin und die vier Sänger der „Himlischen Cantorey“ dem Instrumentalisten ebenbürtig. Italiener und Italien-Begeisterte führen das Quintett und sein Lautenist im Programm, von Leonhard Lechner bis zu Monteverdi. Ihre Deklamation ist natürlich, ihre Ausdrucksvielfalt unaufdringlich, ihr Klang substanzreich.

Ostfriesland verwandelt sich deshalb nicht in Italien. Die Gäste in Uttum werden hinterher zu Kartoffelsuppe mit Krabben eingeladen. Ebenso solide sind die Pläne: Der 9. Orgelfrühling in der Krummhörn ist vom 30. April bis 3. Mai 2009 terminiert.

Infos: www.greetsiel.de

Meine Themen: Verpassen Sie keine für Sie wichtige Meldung mehr!

So erstellen Sie sich Ihre persönliche Nachrichtenseite:

  1. Registrieren Sie sich auf NWZonline bzw. melden Sie sich an, wenn Sie schon einen Zugang haben.
  2. Unter jedem Artikel finden Sie ausgewählte Themen, denen Sie folgen können.
  3. Per Klick aktivieren Sie ein Thema, die Auswahl färbt sich blau. Sie können es jederzeit auch wieder per Klick deaktivieren.
  4. Nun finden Sie auf Ihrer persönlichen Übersichtsseite alle passenden Artikel zu Ihrer Auswahl.

Ihre Meinung über 

Hinweis: Unsere Kommentarfunktion nutzt das Plug-In „DISQUS“ vom Betreiber DISQUS Inc., 717 Market St., San Francisco, CA 94103, USA, die für die Verarbeitung der Kommentare verantwortlich sind. Wir greifen nur bei Nutzerbeschwerden über Verstöße der Netiquette in den Dialog ein, können aber keine personenbezogenen Informationen des Nutzers einsehen oder verarbeiten.