Nordenham - In der katholischen St.-Willehad-Gemeinde bemühen sich weiterhin einige Mitglieder darum, dass Pfarrer Torsten Jortzick in Nordenham bleibt. In Münster haben sie jetzt Dompropst Kurt Schulte eine Unterschriftenliste übergeben, um sich für den Nordenhamer Pfarrer stark zu machen, der die Gemeinde auf eigenen Wunsch verlässt und am Sonntag, 22. November, seinen Abschied nimmt.

„Es rollt eine Welle der Solidarität für Pfarrer Torsten Jortzick“, sagt die Vorsitzende der Nordenhamer Kolpingsfamilie, Andrea Suhr. Auf gelben Schildern brachten sie diese Solidarität zum Ausdruck: „Ich bin für Pfarrer Torsten Jortzick. Wir sind Willehad Nordenham“, lautete die Aufschrift.

Am vergangenen Sonntag fuhr ein Reisebus mit Teilnehmern aus der fusionierten Kirchengemeinde St. Willehad Nordenham nach Münster, um an einem Pontifikalamt (Gottesdienst) anlässlich eines Pilgertreffens teilzunehmen. Wie bei einer katholischen Wallfahrt üblich, war die Nordenhamer Gruppe bunt gemischt. Die Altersspanne der Teilnehmer reichte von 6 bis 84 Jahre. Laut Andrea Suhr waren alle Teile und Gruppen der Gemeinde, die für Nordenham, Butjadingen und Stadland zuständig ist, vertreten.

„Was für Politik und Gesellschaft eigentlich ungewöhnlich ist, ist hier selbstverständlich: Alle ziehen an einem Strang“, sagte die Vorsitzende der Kolpingsfamilie.

Die „positive Stimmung“ sei auch während der Fahrt zu spüren gewesen. „Es war beeindruckend, dass sich hier ein Querschnitt aus der Gemeinde spontan zu dieser Fahrt entschlossen hatte, zum Teil auch Leute, die bis vor einem Jahr nichts miteinander zu tun hatten und sich kaum kannten“, sagte Horst Heinisch, der seit Jahrzehnten im Burhaver Gemeindeteil engagiert ist.

In Münster ergab sich nach einer Dombesichtigung die Gelegenheit zu einem ausführlichen Gespräch mit dem Dompropst Kurt Schulte, der sich von dem Engagement der Nordenhamer Gruppe beeindruckt zeigte.

„Wir wollten uns mit dieser Aktion mit unserer Gemeinde und vor allem mit unserem Pfarrer Torsten Jortzick solidarisch zeigen“, betonte Andrea Suhr. Dass dem Domprobst dann eine Liste mit 309 Unterschriften zur Unterstützung des Pfarrers übergeben werden konnte, sei „sehr beeindruckend“ gewesen.

Auch die anschließende Messe war für die Besucher aus Nordenham ein Erlebnis, das sie nicht so schnell vergessen werden. „So eine große Kirche, voller Leute und mit riesiger Orgel und Weihrauch, fand ich toll“, staunte einer der jüngsten Teilnehmer, „das lief genau wie bei uns, nur größer.“

Am gestrigen Dienstag fand eine Abschiedsfeier für Pfarrer Torsten Jortzick im Pfarrheim statt. Am Sonntag, 22. November, leitet er ein letztes Mal den Gottesdienst in der St.-Willehad-Kirche.