STOLLHAMM - STOLLHAMM/BI - Die Stollhammer Spielschar feiert heute Premiere: Ab 20 Uhr führt sie im „Huus an’n Siel“ den lustigen Dreiakter „Spektakel bi Chrischan“ auf. Karten gibt es im „Huus an’n Siel“.

Weitere Aufführungen bietet die Spielschar am Sonnabend, 25. Juni, ab 20 Uhr und am Sonntag, 26. Juni, ab 15 Uhr. Für die Aufführung am Sonnabend haben sich die Darsteller etwas Besonderes ausgedacht, teilt Ute Müller mit: Sie laden im Anschluss an die Aufführung zum Tanz. Wenn der letzte Vorhang gefallen ist, werden die Stühle weggeräumt – und dann darf zu Musik vom CD-Spieler getanzt werden.

Das Stück spielt in einem ländlichen Garten-Idyll. Chrischan (Hans-Gerd Hansing) lebt mit seiner Frau Gerlinde (Ute Müller) und einer Heerschar von Gartenzwergen; ihre Nachbarn sind Egbert (Wolfgang Stolle) und Inge (Monika Hattermann). Während Chrischan eher bodenständig ist, hat Inge einen leichten Esoterik-Tick. Gemeinsam haben beide, dass sie gerne streiten.

Verschärft wird die Lage dadurch, dass Chrischans Tochter Suse (Stella Mönnich) sich den falschen Freund (Dirk Töllner) ausgesucht hat. Weitere Verwirrung stiftet die tratschende Nachbarin (Ilka Geberzahn), die Gerlinde und Egbert des Ehebruchs verdächtigt. Da kann auch Chrischans Freund Kurt (Jürgen Geberzahn) nicht mehr viel retten.

Ob sich am Ende – wie in Komödien üblich – doch alles zum Guten wendet, ist heute Abend zu erleben. Regie führt Torben Heinen, Topuusterin ist Waltraud Dierks. Ein Rahmenprogramm haben Ingeborg Laverenz und Hartmut Kühne vorbereitet.