• Jobs
  • Immo
  • Auto
  • Kleinanzeigen
  • Deals
  • Trauer
  • Hochzeit
  • Guide
  • Shop
  • Tickets
  • Veranstaltungskalender
  • Fußball
  • Werben
  • Kontakt
  • Über uns
 
NWZonline.de Nachrichten Kultur

Nachruf: Trauer um Großmeister des polnischen Kinos

11.10.2016

Warschau Polen trauert um einen Meister-Regisseur: Der Oscarpreisträger Andrzej Wajda starb am Sonntagabend im Alter von 90 Jahren. Noch vor knapp drei Wochen war Wajda beim Filmfest im nordpolnischen Gdynia mit tosendem Applaus gefeiert worden. Dort hatte er seinen neuen Film „Powidoki“ (Nachbilder) vorgestellt.

Wajda hatte noch lange nicht ans Aufhören gedacht. „Wer 90 Jahre alt ist, ist ein wirklich alter Mensch. Deswegen beeile ich mich und denke schon an den nächsten Film“, sagte der Regisseur. Für Filme wie „Das gelobte Land“, „Danton“ oder „Der Mann aus Marmor“ – eine schonungslose Kritik am stalinistischen System – wurde er weltweit bekannt und unter anderem mit der Goldenen Palme von Cannes und dem Goldenen Bären der Berlinale geehrt. 2000 erhielt Wajda den Ehren-Oscar für sein Lebenswerk. Sein Biopic über den Künstler Wladyslaw Strzeminski (1893–1952), der sich der Zensur widersetzt hatte, ist in diesem Jahr Polens Kandidat für den fremdsprachigen Oscar.

Meine Themen: Verpassen Sie keine für Sie wichtige Meldung mehr!

So erstellen Sie sich Ihre persönliche Nachrichtenseite:

  1. Registrieren Sie sich auf NWZonline bzw. melden Sie sich an, wenn Sie schon einen Zugang haben.
  2. Unter jedem Artikel finden Sie ausgewählte Themen, denen Sie folgen können.
  3. Per Klick aktivieren Sie ein Thema, die Auswahl färbt sich blau. Sie können es jederzeit auch wieder per Klick deaktivieren.
  4. Nun finden Sie auf Ihrer persönlichen Übersichtsseite alle passenden Artikel zu Ihrer Auswahl.

Ihre Meinung über 

Hinweis: Unsere Kommentarfunktion nutzt das Plug-In „DISQUS“ vom Betreiber DISQUS Inc., 717 Market St., San Francisco, CA 94103, USA, die für die Verarbeitung der Kommentare verantwortlich sind. Wir greifen nur bei Nutzerbeschwerden über Verstöße der Netiquette in den Dialog ein, können aber keine personenbezogenen Informationen des Nutzers einsehen oder verarbeiten.