• Jobs
  • Immo
  • Auto
  • Kleinanzeigen
  • Deals
  • Trauer
  • Hochzeit
  • Guide
  • Shop
  • Tickets
  • Veranstaltungskalender
  • Fußball
  • Werben
  • Kontakt
  • Über uns
 
NWZonline.de Nachrichten Kultur

MUSIK: Trio kehrt glorreich zurück

13.02.2007

LOS ANGELES Ausgezeichnet wurde auch die WDR-Big-Band. Die Red Hot Chili Peppers bekamen gleich vier Grammys.

von gisela Ostwald LOS ANGELES - Das Country-Trio Dixie Chicks ist der große Gewinner der Grammys. Nach Jahren des Boykotts wegen ihrer Haltung zum Irakkrieg wurden die drei Sängerinnen in der Nacht zum Montag in Los Angeles von einem wahren Trophäen-Regen überrascht.

Jede ihrer fünf Nominierungen führte zum Grammy. Die neue CD „Taking The Long Way“ gewann den begehrtesten aller Preise, den Grammy für das Album des Jahres. Auch der Song „Not Ready To Make Nice“ erwies sich als Volltreffer: Er heimste den Preis für die beste Single ein.

Große Freude herrschte aber auch beim Westdeutschen Rundfunk (WDR) in Köln. Die WDR Big Band Köln war für ihr Album „Some Skunk Funk – Live at Leverkusener Jazztage“ mit dem Grammy in der Kategorie Best Large Jazz Ensemble gewürdigt worden.

Die klassische Musik aus Deutschland ging trotz vieler Nominierungen weitgehend leer aus. Nur der Stuttgarter Tonmeister Andreas Neubronner erhielt einen Preis: Zusammen mit dem San Francisco Symphonie Orchester und Dirigent Michael Tilson Thomas wurde er für die Einspielung Gustav Mahlers siebter Symphonie ausgezeichnet. Für Neubronner ist es bereits der fünfte Grammy.

Der deutsche Hollywood-Komponist Hans Zimmer wurde für seinen Soundtrack zum zweiten Teil des Piratenfilms „Fluch der Karibik“ nicht geehrt. Die Trophäe, auf die er sich Hoffnung gemacht hatte, ging an John Williams für die Filmmusik zu „Memoirs Of A Geisha“.

Die Dixie Chicks waren nach ihrer unverblümten Kritik an US-Präsident George W. Bush im März 2003 bei der Countrymusik und dem konservativen Amerika in Ungnade gefallen. Radiosender ignorierten sie, ihre CDs wurden aus Protest plattgewalzt, Bush-Anhänger drohten den drei Frauen angeblich sogar mit Mord. Jetzt ist das Trio zurück.

Vierfache Grammy-Freude bei den Red Hot Chili Peppers: An die kalifornischen Rocker gingen die Preise für das beste Rockalbum („Stadium Arcadium“), den Rocksong, die Rockmusik einer Gruppe („Dani California“) und eine Sonderedition.

Meine Themen: Verpassen Sie keine für Sie wichtige Meldung mehr!

So erstellen Sie sich Ihre persönliche Nachrichtenseite:

  1. Registrieren Sie sich auf NWZonline bzw. melden Sie sich an, wenn Sie schon einen Zugang haben.
  2. Unter jedem Artikel finden Sie ausgewählte Themen, denen Sie folgen können.
  3. Per Klick aktivieren Sie ein Thema, die Auswahl färbt sich blau. Sie können es jederzeit auch wieder per Klick deaktivieren.
  4. Nun finden Sie auf Ihrer persönlichen Übersichtsseite alle passenden Artikel zu Ihrer Auswahl.

Ihre Meinung über 

Hinweis: Unsere Kommentarfunktion nutzt das Plug-In „DISQUS“ vom Betreiber DISQUS Inc., 717 Market St., San Francisco, CA 94103, USA, die für die Verarbeitung der Kommentare verantwortlich sind. Wir greifen nur bei Nutzerbeschwerden über Verstöße der Netiquette in den Dialog ein, können aber keine personenbezogenen Informationen des Nutzers einsehen oder verarbeiten.