Sande - Drei Jahre lang war das Pastorenteam der evangelischen Kirchengemeinde Sande komplett – nun beginnt die Suche von neuem. Nachdem vor vier Wochen Pastorin Meike von Fintel die Gemeinde verlassen hatte (die NWZ  berichtete), steht nun auch der Abschied von Pastorin Angela Kern-Groen bevor.

Sie wechselt zum 1. April wieder von der oldenburgischen zur hannoverschen Landeskirche und übernimmt eine Stelle in den Kirchengemeinden Marx und Etzel, die seit über einem Jahr krankheitsbedingt improvisieren müssen.

Angela Kern-Groen stieß vor genau drei Jahren, am 1. April 2013, zum Sander Pastorenteam und trat die Nachfolge von Klaus Illgen an, der ein knappes Jahr zuvor nach Schortens gewechselt war.

Angela Kern-Groen, gebürtig aus Hannover und aufgewachsen in Hildesheim, lebt mit ihrem Mann Engelbert Groen in Marx. Ihre vier Kinder, zwei Zwillingspaare von 23 und 21 Jahren, sind längst aus dem Haus.

Die heute 55-Jährige studierte Theologie in Berlin, machte ihr Vikariat in Stade und wechselte anschließend nach Leer und später nach Marx. Nach der Familienphase war die Pastorin in Vertretungsdiensten tätig. In Sande hatte sie eine halbe Stelle. In der St. Martinius-Kirche in Marx und der St. Markus-Kirche in Etzel tritt sie eine 75-Prozent-Pastorenstelle an.

In der Kirchengemeinde Sande engagierte sie sich besonders in der Kinder- und Jugendarbeit, initiierte dort auch die Kinderkirche.

Die Kirchengemeinde Sande lädt zur Verabschiedung von Angela Kern-Groen zum Gottesdienst am Ostermontag, 28. März, um 10 Uhr in die St. Magnus-Kirche Sande ein. Nach dem Gottesdienst ist Gelegenheit, sich bei Tee und Kaffee im Gemeindehaus persönlich von der Seelsorgerin zu verabschieden.

Nach dem neuerlichen Pastorenabschied hat die Kirchengemeinde mit dem Oberkirchenrat Gespräche geführt, für Sande statt zweier 50-Prozent-Stellen eine Vollzeitstelle auszuschreiben.