Wangerooge/Vechta - Für das Haus Meeresstern auf Wangerooge werden bis Ende 2019 weiter Buchungen angenommen: Die Vechtaer Ludgerus-Stiftung und der St. Willehad-Verein haben Gespräche aufgenommen und die gemeinsame Absicht formuliert, das Haus der Begegnung auf Dauer auf der Nordseeinsel zu erhalten.

Wegen anstehender teurer Brandschutzmaßnahmen hatte sich der St. Willehad-Verein als Träger der Einrichtung nicht in der Lage gesehen, den Betrieb allein weiterzuführen. 2016 hatte der Verein angekündigt, das Haus zum 31. Dezember 2018 zu schließen.

Nun ist die Stiftung an den Verein herangetreten. Das Ziel: den Betrieb des Hauses Meeresstern sicherzustellen. Die Planungen befinden sich noch in einem frühen Stadium. „Wir werden in den nächsten Monaten intensiv daran arbeiten, aus dem Vorhaben ein nachhaltiges und zukunftsfähiges Konzept zu entwickeln“, sagt Gerd Hemmersbach, Kuratoriumsvorsitzender der Stiftung.

„Das Haus Meeresstern liegt in unmittelbarer Nähe zum Strand. Es ist ein sehr beliebtes Haus und eine der am häufigsten gebuchten katholischen Einrichtungen, die wir kennen“, erklärte Hemmersbach. „Stiftung und Verein ist wichtig, diesen Stern nicht untergehen zu lassen“, unterstreicht er.

„Wir können jetzt wieder Reservierungen bestätigen. Uns erreichen schon viele Anfragen für 2019“, sagt Dompropst Kurt Schulte, Vorsitzender des St. Willehad-Vereins. Um die guten Belegungszahlen aufrecht zu erhalten, müssten potenzielle Gäste aus dem Bistum Münster und aus ganz Deutschland erfahren, dass der Betrieb weitergeht.

„Das Haus Meeresstern behält seine Türen offen, sicher bis zum Jahresende 2019. Mit der neuen Perspektive haben wir berechtigte Hoffnung, dass wir auch danach Gruppen und Familien ein attraktives Angebot vorhalten können“, stellt Schulte fest.

Sowohl der Verein, als auch die Stiftung möchten, dass das Beleghaus auf Wangerooge in seiner christlichen Ausprägung weiterhin Gruppen und Einzelpersonen für Familienfreizeiten, Besinnungstage und Exerzitien zur Verfügung steht.

Gewünscht sei, die enge Anbindung an die katholische Kirchengemeinde St. Willehad und die gute Verzahnung mit der pastoralen Arbeit fortzuführen. Die direkte Nachbarschaft biete die Chance, die Urlauberseelsorge weiter voranzubringen.

Die Stiftung strebt an, die Immobilie zu übernehmen und zu sanieren. Zentrale Themen für Stiftung und Verein sind jetzt die inhaltliche Konzeption und die anschließende Bauplanung. Die Ludgerus-Stiftung hat als kirchliche Stiftung des bürgerlichen Rechts den Zweck, kirchliche Angebote durch Erwerb und Unterhaltung von Immobilien zu unterstützen.