• Jobs
  • Immo
  • Auto
  • Kleinanzeigen
  • Trauer
  • Hochzeit
  • Guide
  • Shop
  • Tickets
  • nordbuzz
  • Fußball
  • Werben
  • Kontakt
 
NWZonline.de Nachrichten Kultur

Warnung vor anhaltender kommunistischer Gefahr

14.10.2013

Frankfurt /Main Die weißrussische Autorin und Regimekritikerin Swetlana Alexijewitsch (65) hat am Sonntag in der Frankfurter Paulskirche den Friedenspreis des Deutschen Buchhandels entgegengenommen. Gut zwei Jahrzehnte nach dem Zusammenbruch des Sowjetimperiums zog sie in der Dankesrede eine pessimistische Bilanz. „Es gibt wenige Gewinner, aber viele Verlierer“, sagte sie. „Wir hatten gedacht, der Kommunismus sei tot, aber diese Krankheit ist chronisch.“

Laut Stiftungsrat wurde Alexijewitsch als eine Schriftstellerin geehrt, „die die Lebenswelten ihrer Mitmenschen aus Weißrussland, Russland und der Ukraine nachzeichnet und in Demut und Großzügigkeit deren Leid und deren Leidenschaften Ausdruck verleiht“. An der Verleihung der Auszeichnung, die mit 25 000 Euro dotiert ist, nahm auch Bundestagspräsident Norbert Lammert (CDU) teil. Als die „Archäologin der kommunistischen Lebenswelt“ würdigte Laudator Karl Schlögel die Autorin. „Als Schriftstellerin hat sie gegen die autoritären Regime im postsowjetischen Raum, nicht nur in Belarus, nichts aufzubieten als ihr Wort – beharrlich, furchtlos, ergreifend“, sagte der Historiker.

Alexijewitsch lässt in ihren dokumentarischen Werken die einfachen Menschen und Vergessenen zu Wort kommen. Mit Büchern über Tschernobyl oder den sowjetischen Afghanistankrieg ist sie zur Chronistin des Leidens geworden. In ihrem neuen Werk („Secondhand-Zeit“) hat sie die Gefühlswelten der Menschen nach dem Zusammenbruch der Sowjetunion offengelegt.

Meine Themen: Verpassen Sie keine für Sie wichtige Meldung mehr!

So erstellen Sie sich Ihre persönliche Nachrichtenseite:

  1. Registrieren Sie sich auf NWZonline bzw. melden Sie sich an, wenn Sie schon einen Zugang haben.
  2. Unter jedem Artikel finden Sie ausgewählte Themen, denen Sie folgen können.
  3. Per Klick aktivieren Sie ein Thema, die Auswahl färbt sich blau. Sie können es jederzeit auch wieder per Klick deaktivieren.
  4. Nun finden Sie auf Ihrer persönlichen Übersichtsseite alle passenden Artikel zu Ihrer Auswahl.

Ihre Meinung über 

Hinweis: Unsere Kommentarfunktion nutzt das Plug-In „DISQUS“ vom Betreiber DISQUS Inc., 717 Market St., San Francisco, CA 94103, USA, die für die Verarbeitung der Kommentare verantwortlich sind. Wir greifen nur bei Nutzerbeschwerden über Verstöße der Netiquette in den Dialog ein, können aber keine personenbezogenen Informationen des Nutzers einsehen oder verarbeiten.