Wildeshausen - Das hat es in der Wildeshauser Königskompanie noch nicht gegeben, meinte Schriftführer Volker Böttjer. Ein Gast hat das Armbrustschießen beim Bergfest im November gewonnen. Uwe Hähnel von der Wachkompanie zielte am besten. Deshalb war er am Sonntag erneut Gast der Königskompanie, die sich im Kayserhaus zur ersten Sitzung des Jahres traf. „Traditionell werden zwei Mitglieder der Wachkompanie zum Bergfest eingeladen“, erklärte Böttjer. Einem weiteren Gast wurde die Ehre zuteil, Hähnel die Scheibe des Bergfestkönigs zu geben: König Lars Kröger.

Böttjer berichtete von einer harmonischen Versammlung der Königskompanie, an der 31 von 45 ehemaligen Majestäten teilnahmen. Zufriedenheit herrschte auch über die im Vorjahr gefundene Lösung für den Königsthron in der Westerstraße am Pfingstdienstag. „Das Provisorium hat endlich ein Ende. Der neue Thron ist eines Gildekönigs würdig“, so Böttjer. Von vielen Seiten habe die Königskompanie dafür Lob erhalten.

Böttjer ist auch künftig Schriftwart der Königskompanie, wurde er doch wie die übrigen Vorstandsmitglieder im Amt bestätigt. Somit bleibt Hermann Petermann junior stellvertretender Vorsitzender, Björn Köhler Kassenwart und Jörg Flege Berater der Majestät. Sprecher der Königskompanie ist Jürgen Luthardt. Dieser Posten wird aber nicht gewählt. Luthardt konnte nicht an der Versammlung teilnehmen. Deshalb wurde sie von Hermann Petermann junior geleitet.

Der hatte zu Beginn der Versammlung nicht nur Gildekönig Lars Kröger begrüßt, sondern auch den Adjutanten des Obersts, Andreas Tangemann, Der Oberst konnte nicht teilnehmen. Ferner waren von den Offizieren Udo Leibscher, Hermann Johannes und Manfred Heinrichs als Gäste dabei. Als Ehrengäste werden laut Böttjer wegen ihrer langjährigen Verbundenheit zur Königskompanie künftig die Offiziere Ernst Frost und Harro Grotelüschen eingeladen.

Einige Jubiläen gibt es ebenfalls in der Königskompanie. Vor 50 Jahren war Bernhard Kramer Gildekönig, vor 40 Hans-Jürgen Schulte, vor 30 Jahren Ludger Kramer, vor 25 Jahren Peter Schneider, vor 20 Jahren Hermann Petermann junior und vor zehn Jahren Jens-Christian Senger.

Die amtierende Majestät Lars Kröger sprach von einen bislang sehr schönen Königsjahr. Er freue sich schon darauf, nach Ende seiner Amtszeit Mitglied der Königskompanie zu werden.

Die nächste Veranstaltung der Königskompanie ist der Kegelabend am Samstag, 25. Februar, um 16 Uhr in der Gaststätte Eilers.