NWZonline.de Nachrichten Kultur Weser-Ems

Theater: Akteure stehen seit 25 Jahren auf der Bühne

20.03.2012

NEUSTADT Die große Premiere des Stücks „De Pageluuns“ (der Pfau) mit anschließendem Theaterball ist im „Neustädter Hof“ gefeiert worden. Die Komödie von Dieter Jorschik handelt von Erich Paul Pagels (Holger Meyer), Küchenchef in einem aufgemotzten Landgasthof, der während er Jägerschnitzel mit Pommes Frites zubereitet, von der feinen französischen Küche träumt und sich nichts mehr wünscht, als einmal ein großartiges Menü nach seinen Vorstellungen zubereiten zu dürfen.

Eines Tages scheinen Pagels Träume in Erfüllung zu gehen, als nämlich ein Staatsgast, der König Tahowubuhoa von Mabujug , gespielt von Marc Höpken, für den übernächsten Tag zum Mittagessen angekündigt wird. Pagels wittert seine große Chance und stürzt sich, alle Alltäglichkeiten vergessend, auf die Vorbereitungen für das Festmahl.

Auf der Suche nach einem wirklich außergewöhnlichen Hauptgang setzt sich Pagels in den Kopf, dass er zwei der Pfauen, die vom Wirt Herbert Kruthoff (Hartmut Müller) mit Hingabe gezüchtet wurden, schlachten, braten und schließlich servieren will. Er ahnt jedoch nicht, dass Pfauen im Inselreich seines Staatsgastes König Tahowubuhoa von Mabujug als heilige Tiere verehrt werden.

Bereits im ersten der drei Akte begeisterten die Schauspieler die zahlreichen Besucher im vollen Saal des Gasthofes. In den weiteren Rollen spielen Margrit Schellstede die Wirtin Elsbeth Kruthoff, Stefan Schellstede den etwas ungeschickten Kochlehrling Kalle Wurster, Tessa Wefer die Freundin von Koch Pagel Alwine Sonnenschein, Thomas Peters den Senatsrat Schmitz-Bergheim, Andreas Wulf den jungen Lehrer Winfried Rotermund sowie Ute Scholz die Kellnerin. Als Statisten sind Heide Diers als Pastorin und Helmut Diers als Bürgermeister im Ensemble. Bei Textpannen half Anne Meyer als Topuster aus. Für Licht, Ton und Technik waren neben den Schauspielern Carsten Suhr und Torsten Horstmann zuständig.

Das Besondere an dem Stück ist, dass einige der Schauspieler das Stück bereits vor 25 Jahren einmal aufgeführt haben, zu jener Zeit noch im Hof „Fischbeck“ in Strückhausen. Holger Meyer, Hartmut Müller, Margrit Schellstede und Thomas Peters standen bereits damals auf der Bühne.

Für das Stück gibt es noch weitere Aufführungstermine. Am 21. und 23. März um 20 Uhr, sowie am 25. März um 14.30 Uhr und 20.00 Uhr wird das Stück noch einmal auf der Bühne des „Neustädter Hof“ aufgeführt.

Meine Themen: Verpassen Sie keine für Sie wichtige Meldung mehr!

So erstellen Sie sich Ihre persönliche Nachrichtenseite:

  1. Registrieren Sie sich auf NWZonline bzw. melden Sie sich an, wenn Sie schon einen Zugang haben.
  2. Unter jedem Artikel finden Sie ausgewählte Themen, denen Sie folgen können.
  3. Per Klick aktivieren Sie ein Thema, die Auswahl färbt sich blau. Sie können es jederzeit auch wieder per Klick deaktivieren.
  4. Nun finden Sie auf Ihrer persönlichen Übersichtsseite alle passenden Artikel zu Ihrer Auswahl.

Ihre Meinung über 

Hinweis: Unsere Kommentarfunktion nutzt das Plug-In „DISQUS“ vom Betreiber DISQUS Inc., 717 Market St., San Francisco, CA 94103, USA, die für die Verarbeitung der Kommentare verantwortlich sind. Wir greifen nur bei Nutzerbeschwerden über Verstöße der Netiquette in den Dialog ein, können aber keine personenbezogenen Informationen des Nutzers einsehen oder verarbeiten.