• Jobs
  • Immo
  • Auto
  • Kleinanzeigen
  • Trauer
  • Hochzeit
  • Guide
  • Shop
  • Tickets
  • nordbuzz
  • Fußball
  • Werben
  • Kontakt
 
NWZonline.de Nachrichten Kultur Weser-Ems

Bei bester Stimmung für Familien in Not gespendet

16.11.2013

Oldenburg Allerbeste Stimmung, herzhaftes Lachen, aber auch Besinnlichkeit prägten die 12. Benefizlesung, zu der Dieterfritz Arning und Freunde in den Bümmersteder Krug in Oldenburg eingeladen hatten. Im vollbesetzten Festsaal des Lokals verfolgten die Besucher mit Begeisterung das abwechselungsreiche Programm, das unter dem Motto „Im Dutzend noch schöner“ präsentiert wurde.

Im hochdeutschen Teil des Abends entführte der Oldenburger Autor Dieterfritz Arning, ein pensionierter Polizeichef, die Zuhörer in die Welt der fünfziger Jahre des vergangenen Jahrhunderts und gewährte zudem eindrucksvolle Einblicke in die Welt der damaligen Polizeischüler-Ausbildung, die noch durch Kasernierung und militärischen Umgangston gekennzeichnet war.

Zahlreiche Anekdoten ließen die Gäste schmunzeln und laut lachen, weckten aber auch bei einigen Erinnerungen an eigene Erlebnisse in der damaligen Zeit.

Der frühere Leitende Polizeidirektor Dieterfritz Arning, der seine polizeiliche Laufbahn als Unterwachtmeister begann und als Ruheständler zum beliebten Autor und Hobbyschauspieler wurde, zeichnet sich durch die Gabe aus, Menschliches aus seiner Umgebung so darzustellen, dass Stärken und Schwächen der betroffenen Personen teilweise urkomisch aufgespießt werden – aber keine Verletzungen entstehen.

Diese Fähigkeit gilt auch für seine plattdeutschen Geschichten, die in einem neuen Buch („Leven in min Ollnburg“) veröffentlicht wurden.

Abgerundet wurde der Abend durch den Oldenburger Frank-Sinatra-Darsteller Jens Sörensen, der von Jördis Schulginn als „Nancy“ begleitet wurde. Beiden gelang es schnell, sich in die Herzen der Zuhörer zu singen. Ebenso Günter Mues von der niederdeutschen August-Hinrichs-Bühne, der mit deftigen plattdeutschen Vertelljes und Musik überzeugte.

Wirt Erwin Abel, der den Abend ebenfalls großzügig unterstützte, überreichte am Ende 2715 Euro an NWZ -Geschäftsführer Herbert Siedenbiedel, der in seiner Dankesrede darauf verwies, dass es im Rahmen der NWZ -Weihnachtsaktion keinerlei Abzüge gibt: „Jeder Cent kommt bei den Betroffenen an.“

Jürgen Westerhoff Redakteur / Regionalredaktion
Rufen Sie mich an:
0441 9988 2055
Meine Themen: Verpassen Sie keine für Sie wichtige Meldung mehr!

So erstellen Sie sich Ihre persönliche Nachrichtenseite:

  1. Registrieren Sie sich auf NWZonline bzw. melden Sie sich an, wenn Sie schon einen Zugang haben.
  2. Unter jedem Artikel finden Sie ausgewählte Themen, denen Sie folgen können.
  3. Per Klick aktivieren Sie ein Thema, die Auswahl färbt sich blau. Sie können es jederzeit auch wieder per Klick deaktivieren.
  4. Nun finden Sie auf Ihrer persönlichen Übersichtsseite alle passenden Artikel zu Ihrer Auswahl.

Ihre Meinung über 

Hinweis: Unsere Kommentarfunktion nutzt das Plug-In „DISQUS“ vom Betreiber DISQUS Inc., 717 Market St., San Francisco, CA 94103, USA, die für die Verarbeitung der Kommentare verantwortlich sind. Wir greifen nur bei Nutzerbeschwerden über Verstöße der Netiquette in den Dialog ein, können aber keine personenbezogenen Informationen des Nutzers einsehen oder verarbeiten.