• Jobs
  • Immo
  • Auto
  • Kleinanzeigen
  • Trauer
  • Hochzeit
  • Guide
  • Shop
  • Tickets
  • nordbuzz
  • Fußball
  • Werben
  • Kontakt
 
NWZonline.de Nachrichten Kultur Weser-Ems

Bremer Musikanten gibt es nun als Comic

07.10.2020

Bremen Die mehr als 200 Jahre alte und weltweit bekannte Geschichte der Bremer Stadtmusikanten gibt es nun als Comic. Nach dem 20-seitigen Comic „Der Rattenfänger von Hameln“ haben sich Marcel Dempewolf (Text/Verlag) und Zeichner Bernd Natke daran gemacht, das Märchen der Brüder Grimm neu und kindgerecht zu erzählen.

Die vier Freunde tragen dabei Namen: Zottel (Esel), Wuff (Hund), Mauz (Katze) und Ricki (Hahn). Der Kern der Geschichte ist originalgetreu. „Es gibt natürlich ein super Happy End“, sagte Dempewolf bei der Vorstellung des Comics in Bremen.

Für die Aktion trafen sich am Dienstag beim Standbild der Stadtmusikanten am Rathaus auch vier als Esel, Hund, Katze und Hahn verkleidete Menschen. „Nicht nur im Stadtmusikanten-Sommer 2019 haben wir gemerkt, wie beliebt die Stadtmusikanten auch heute noch sind“, sagte Frank Reimers von der WFB Wirtschaftsförderung Bremen.

Der Rattenfänger von Hameln erscheint bereits in sieben Sprachen. „Für die Stadtmusikanten ist die englische Übersetzung schon fertig“, so Dempewolf. Das Heft kostet 7,95 Euro.

Meine Themen: Verpassen Sie keine für Sie wichtige Meldung mehr!

So erstellen Sie sich Ihre persönliche Nachrichtenseite:

  1. Registrieren Sie sich auf NWZonline bzw. melden Sie sich an, wenn Sie schon einen Zugang haben.
  2. Unter jedem Artikel finden Sie ausgewählte Themen, denen Sie folgen können.
  3. Per Klick aktivieren Sie ein Thema, die Auswahl färbt sich blau. Sie können es jederzeit auch wieder per Klick deaktivieren.
  4. Nun finden Sie auf Ihrer persönlichen Übersichtsseite alle passenden Artikel zu Ihrer Auswahl.

Ihre Meinung über 

Hinweis: Unsere Kommentarfunktion nutzt das Plug-In „DISQUS“ vom Betreiber DISQUS Inc., 717 Market St., San Francisco, CA 94103, USA, die für die Verarbeitung der Kommentare verantwortlich sind. Wir greifen nur bei Nutzerbeschwerden über Verstöße der Netiquette in den Dialog ein, können aber keine personenbezogenen Informationen des Nutzers einsehen oder verarbeiten.