• Jobs
  • Immo
  • Auto
  • Markt
  • Trauer
  • Hochzeit
  • Guide
  • Shop
  • Events
  • Tickets
  • nordbuzz
  • FuPa
  • Kontakt
  • Werben
NWZonline.de Nachrichten Kultur Weser-Ems

Delmenhorster punktet bei Dieter Bohlen

08.01.2017

Oldenburg /Delmenhorst Er hat’s geschafft: Alexander Jahnke aus Delmenhorst ist in der RTL-Castingshow Deutschland sucht den Superstar (DSDS) eine Runde weiter. Zunächst sang der 29-Jährige der Jury seine Eigenkomposition „Mein Freak“ vor. Als die Jury mehr von ihm hören wollte, stimmte er Max Giesingers „80 Millionen“ an. Ordentlich gelästert wurde über Alexanders Frisur.

Während die beiden weiblichen Jury-Mitglieder Shirin David und Michelle gegen Alexander waren, konnte der 29-Jährige Scooter und Dieter Bohlen von sich überzeugen. Shirin David sagte: „Also ich weiß nicht, ob ich was an den Ohren hab’, für mich klang das nicht ganz harmonisch.“

Auf seinem frisch eingerichteten Fan-Profil auf Facebook bekam Alexander Zuspruch, auch aus der Region:

Unbeirrt geht RTL indes seinen Weg, den es zu Beginn des Jahrtausends mit DSDS startete, fort, obwohl die Reihe in der öffentlichen Wahrnehmung nicht mehr die Präsenz hat, die sie einst hatte, als nur die Währung Einschaltquote galt und keine Klicks im Netz: Die Entscheidungsshow der ersten Staffel, aus der Alexander Klaws als Sieger hervorging, sahen mehr als zehn Millionen Menschen. Heutzutage unvorstellbar - das Finale der 13. Staffel sahen im Mai lediglich 3,6 Millionen Zuschauer. Und jetzt steht die 14. Staffel von diesem Mittwoch (4.1., 20.15 Uhr) mit 22 neuen Folgen an.

Um vor allem die jungen Zuschauer vor die TV-Geräte zu holen, hatte sich RTL für den aktuellen Durchgang etwas ausgedacht: Shirin David heißt das Rezept. Die in Hamburg geborene YouTuberin mit iranisch-litauischen Wurzeln soll ihre weit mehr als zwei Millionen Netz-Fans, die sie mit Lifestyle-Tipps versorgt, vor die Glotze holen. Neben Veteran Dieter Bohlen (62), H.P. Baxxter (52), dem Frontmann der Dance-Gruppe Scooter, und Sängerin Michelle (44) soll die 21-Jährige etwas Leben in die Jury bringen. Während die drei Älteren auf die musikalische Note achten, dürfte Shirin David auch die Persönlichkeit der Bewerber ins Auge nehmen.

Interessiert sie überhaupt noch die Flimmerkiste? „Ich gucke definitiv noch Fernsehen“, sagte Shirin David in einem RTL-Interview. „Ich habe einen riesengroßen Bildschirm bei mir im Wohnzimmer und schaue immer mal wieder, was aktuell so in der Fernsehwelt läuft.“ Seit der ersten Staffel - sie war damals etwa sieben - verfolgt sie DSDS. „Du musst dir vorstellen: Ich saß jeden Samstagabend zusammen mit meiner Familie vor dem Fernseher mit einer dicken Chips-Packung und wir haben uns alles reingezogen, was mit DSDS zu tun hatte.“ An eine Bewerbung habe sie auch mal gedacht, aber dann kam eben YouTube.

Weitere Nachrichten:

Delmenhorst | RTL | Facebook