• Jobs
  • Immo
  • Auto
  • Kleinanzeigen
  • Deals
  • Trauer
  • Hochzeit
  • Guide
  • Shop
  • Tickets
  • Veranstaltungskalender
  • Fußball
  • Werben
  • Kontakt
  • Über uns
 
NWZonline.de Nachrichten Kultur Weser-Ems

EINWEIHUNG: Ein Ort mit Strahlkraft für ganz Ostfriesland

11.05.2009

Ihlow/OZ – Der Sonntag dürfte einer jener Tage gewesen sein, die man in Ihlow (Landkreis Aurich) nicht so schnell vergessen wird. Rund 1500 Menschen waren zur offiziellen Eröffnung der Klosterstätte gekommen – unter ihnen der niedersächsische Ministerpräsident Christian Wulff, Landtagspräsident Hermann Dinkla, die evangelisch-lutherische Landesbischöfin Dr. Margot Käßmann und Dr. Franz-Josef Bode vom katholischen Bistum Osnabrück.

„Eine Vision ist wahr geworden“, sagte Bernhard Buttjer, Vorsitzender des Klostervereins, während einer Feierstunde inmitten der fast 45 Meter hohen Konstruktion aus Stahl und Holz, die an das einstige Zisterzienserkloster an gleicher Stelle erinnern soll. Buttjer sprach von einem „Tag großer Freude“an einem Ort des „stillen Innehaltens“. Buttjer übernahm die Begrüßung gemeinsam mit dem Ihlower Bürgermeister Johann Börgmann und Dr. Karl-Hinrich Manzke, dem Superintendenten des evangelisch-lutherischen Kirchenkreises Aurich. Sie dankten allen am Bau, an der Planung und an der Finanzierung beteiligten.

Superintendent Dr. Manzke erwähnte dabei auch den Einsatz des früheren Ihlower Bürgermeister Harm Jürgens. Er sei „ein wahrer Häuptling Ostfrieslands“. Ministerpräsident Christian Wulff, von Buttjer als „Fan der Klosterstätte“ bezeichnet, nannte die Klosterstätte einen „Ort zum Staunen“, der die Phantasie anrege und Freude auslöse: „Er hat Strahlkraft für ganz Ostfriesland.“

Auf der Klosterstätte sei ein „Raum des Glaubens zu neuem Leben erweckt worden“, sagte der katholische Bischof Dr. Franz-Josef Bode: „Hier hat der Himmel über Jahrhunderte die Erde berührt.“ Es handle sich um einen Ort, an dem „Gotte Nähe erahnbar“ sei. „Seit 800 Jahren glauben Menschen an diesem Ort“, sagte die evangelisch-lutherische Landesbischöfin Dr. Margot Käßmann, die Klosterstätte anschließend gemeinsam mit Bischof Bode segnete.

Die bundesweit einmalige Holz-Stahl-Konstruktion zeichnet in Originalgröße die ehemalige Kirche des 1529 zerstörten Zisterzienser-Klosters „Schola Dei - Schule Gottes“ nach. Gefördert wird das Drei-Millionen-Euro-Projekt von zahlreichen staatlichen, kirchlichen und privaten Einrichtungen und Stiftungen.

Klosteranlage unter

www.kloster-ihlow.de

Meine Themen: Verpassen Sie keine für Sie wichtige Meldung mehr!

So erstellen Sie sich Ihre persönliche Nachrichtenseite:

  1. Registrieren Sie sich auf NWZonline bzw. melden Sie sich an, wenn Sie schon einen Zugang haben.
  2. Unter jedem Artikel finden Sie ausgewählte Themen, denen Sie folgen können.
  3. Per Klick aktivieren Sie ein Thema, die Auswahl färbt sich blau. Sie können es jederzeit auch wieder per Klick deaktivieren.
  4. Nun finden Sie auf Ihrer persönlichen Übersichtsseite alle passenden Artikel zu Ihrer Auswahl.

Ihre Meinung über 

Hinweis: Unsere Kommentarfunktion nutzt das Plug-In „DISQUS“ vom Betreiber DISQUS Inc., 717 Market St., San Francisco, CA 94103, USA, die für die Verarbeitung der Kommentare verantwortlich sind. Wir greifen nur bei Nutzerbeschwerden über Verstöße der Netiquette in den Dialog ein, können aber keine personenbezogenen Informationen des Nutzers einsehen oder verarbeiten.