• Jobs
  • Immo
  • Auto
  • Kleinanzeigen
  • Trauer
  • Hochzeit
  • Guide
  • Shop
  • Tickets
  • nordbuzz
  • FuPa
  • Werben
  • Kontakt
 
NWZonline.de Nachrichten Kultur Weser-Ems

Wildeshausen im Ausnahmezustand

14.05.2016

Wildeshausen Es ist eines der traditionsreichsten Feste in Norddeutschland: Zum 613. Mal wird über Pfingsten – und an den folgenden Tagen – das Gildefest in Wildeshausen gefeiert.

Offizielle Eröffnung ist am Sonntagabend auf der Burgwiese. Ab 20 Uhr spielen dort Musikgruppen in historischen Uniformen, Wache und Offizierskorps marschieren auf. Tausende Besucher verfolgen dann gegen 21.30 Uhr den großen Zapfenstreich, bis bei Einbruch der Dunkelheit ein 15-minütiges Feuerwerk abgebrannt wird.

Doch bereits vor der offiziellen Eröffnung wird gefeiert. Bereits am Pfingstsonnabend kocht das riesige Festzelt in der Innenstadt. Wie im Vorjahr tritt wieder Ballermann-König Mickie Krause auf.

Familiärer geht es am Pfingstsonntag und Pfingstmontag in der Wildeshauser Innenstadt zu. Jeweils von 11 bis 19 Uhr findet der Kunst- und Handwerkermarkt statt. Schmiede, Töpfer oder Seilmacher zeigen ihr traditionelles Handwerk. Dazu kommen moderne Belustigungen wie Bullenreiten oder Hüpfburgen. Ebenfalls beliebt bei den Besuchern sind die wiederkehrenden Auftritte von Spielmannszügen und Bands auf dem Marktplatz. „Das Gildefest ist eine ganz große Mischung aus Tradition und Moderne, Spaß und Feierstimmung“, sagt Presseoffizier Manfred Wulf.

Ganz klar im Mittelpunkt steht die Tradition am Haupttag – dem Pfingstdienstag. Morgens um zehn Uhr treten die Rekruten in schwarzen Anzügen mit Zylinder und Holzgewehr auf der Herrlichkeit an, wie der Platz vor der Alexanderkirche heißt. Dazu das Offizierskorps in traditionellen Uniformen.

Nach zehn Jahren bekommt die Gilde dann einen neuen Oberst. Anschließend werden die Rekruten verpflichtet. Das waren in den vergangenen Jahren meist um die 100 junge Männer. Nachwuchssorgen kennt man in Wildeshausen nicht.

Der traditionelle Ausmarsch mit rund 3000 Teilnehmern startet gegen 15 Uhr. Dann geht es quer durch die Stadt zum Schießplatz, wo der neue König ausgeschossen wird. Um Mitternacht folgt die Vorstellung des Schaffers.

wichtigste Termine auf einen Blick

Pfingstsonnabend:
13 Uhr Beginn des Fußballturniers um den Gildecup im Krandelstadion
  Ab 21.30 Uhr Vorfestparty im Festzelt auf dem Gildeplatz mit Mickie Krause, DJ Tom & Crazy Olli sowie der Showband Live Sensation

Pfingstsonntag:
11 bis 19.30 Uhr Kunst und Handwerkermarkt in der Innenstadt mit musikalischem Frühschoppen (11 bis 14 Uhr) und dem „Hohen Gericht“ (13 Uhr)
ab 20 Uhr Eröffnungsabend auf der Burgwiese (Aufmarsch: 21.30 Uhr) und Feuerwerk (ab 22 Uhr)

Pfingstmontag:
11 bis 19 Uhr Kunst- und Handwerkermarkt in der Innenstadt (Konzerte und Ständchen gegen 14, 14.30 und 16 Uhr)
  21.15 Uhr Beginn des Fackelumzuges durch die Innenstadt

Pfingstdienstag:
  10 Uhr: Parade auf der Herrlichkeit – der neue Oberst wird gekürt; außerdem Beförderungen und Verpflichtung der Rekruten
  14.45 Uhr Beginn des Festausmarsches durch die Innenstadt
  ab 18 Uhr Königsschießen im Krandel
  gegen 20 Uhr Einmarsch in die Stadt
  24 Uhr Vorstellung und Verpflichtung des Schafferpaares beim historischen Rathaus


Mehr Infos unter   www.wildeshauser-schuetzengilde.de 
Jasper Rittner
Redaktionsleitung
Redaktion Westerstede/Oldenburg
Tel:
04488 9988 2601

Ihre Meinung über 

Hinweis: Unsere Kommentarfunktion nutzt das Plug-In „DISQUS“ vom Betreiber DISQUS Inc., 717 Market St., San Francisco, CA 94103, USA, die für die Verarbeitung der Kommentare verantwortlich sind. Wir greifen nur bei Nutzerbeschwerden über Verstöße der Netiquette in den Dialog ein, können aber keine personenbezogenen Informationen des Nutzers einsehen oder verarbeiten.