• Jobs
  • Immo
  • Auto
  • Kleinanzeigen
  • Trauer
  • Hochzeit
  • Guide
  • Shop
  • Tickets
  • nordbuzz
  • Fußball
  • Werben
  • Kontakt
 
NWZonline.de Nachrichten Kultur Weser-Ems

Filmdenkmal für altes Kraftwerk

04.02.2014

Wilhelmshaven Einst spendete sie Energie und Kraft. Die Wilhelmshavener Südzentrale ist ein Wahrzeichen der Stadt. Doch seit Jahren ist sie dem Verfall preisgegeben.

Nun haben die Filmemacher Christopher Groß, Andree Betten und Carola Schede dem alten Kraftwerk ein Film-Denkmal gesetzt – und damit den Nerv der Wilhelmshavener getroffen. Zur Premiere am Sonntag kamen mehr als 1100 Gäste, gerechnet hatte der Förderverein zum Erhalt des Industriedenkmals mit 200.

Der gelungene, 45-minütige Film erzählt die Geschichte der 1911 eingeweihten Südzentrale, die ein einmaliges städtebauliches Ensemble mit der bereits aufwendig sanierten Kaiser-Wilhelm-Brücke bildet und einst zu den leistungsfähigsten Kraftwerken Deutschlands zählte. Zeitzeugen kommen ebenso zu Wort wie Denkmalschützer und Mitglieder des Fördervereins, die den drohenden Abriss des repräsentativen Gebäudes abwenden wollen. Dazu gibt es Gespräche mit Fürsprechern des Erhalts, der prominenteste ist der aus Wilhelmshaven stammende Chefdirigent des NDR-Sinfonieorchesters Thomas Hengelbrock.

„Hilf mir, ich zerfalle“, lautet die Botschaft des Films, eindrucksvoll untermalt mit Bildern aus der ehemaligen Maschinenhalle, die mit ihren großen Fenstern einer Kathedrale gleicht. Das Dach ist zwar löchrig, Bäume bohren sich durchs Mauerwerk. Doch noch ist es nicht zu spät, betont der Vorsitzende des Fördervereins, Rüdiger Nietiedt. Die Substanz des elegant gestalteten und gleichzeitig robusten Gebäudes sei in Ordnung. Nun warte es darauf, zu neuem Leben erweckt zu werden.

Ginge es nach den rund 1100 Kinobesuchern, die sich den Film über die Südzentrale angesehen haben, wäre eher früher als später wieder Leben im Gebäude: „Das war eine Interessenbekundung mit den Füßen“, sagt Imke Zwoch vom Förderverein: „Die Südzentrale bewegt die Wilhelmshavener, das Gebäude vermittelt Identität“, hat sie in zahlreichen angeregten Gesprächen festgestellt.

Geplant war eigentlich eine Vorführung des Films. Als vor dem Kino die Schlange der Wartenden länger und länger wurde, zogen die Filmemacher schnell noch eine Kopie des Films und ein zweiter und dritter Kinosaal wurden geöffnet. Und schließlich gab es sogar noch eine vierte Vorführung.

Der Film über die Südzentrale soll im Februar noch einmal im Kino gezeigt werden und danach auf DVD erhältlich sein. Ein Termin wird noch bekanntgegeben.


Mehr Bilder unter   www.nwzonline.de/fotos-region 
Melanie Hanz
Agentur Hanz
Redaktion Jever
Tel:
04461 965311
Ulrich Schönborn
stv. Chefredakteur
Chefredaktion
Tel:
0441 9988 2004

Weitere Nachrichten:

NDR | Nietiedt

Ihre Meinung über 

Hinweis: Unsere Kommentarfunktion nutzt das Plug-In „DISQUS“ vom Betreiber DISQUS Inc., 717 Market St., San Francisco, CA 94103, USA, die für die Verarbeitung der Kommentare verantwortlich sind. Wir greifen nur bei Nutzerbeschwerden über Verstöße der Netiquette in den Dialog ein, können aber keine personenbezogenen Informationen des Nutzers einsehen oder verarbeiten.