• Jobs
  • Immo
  • Auto
  • Kleinanzeigen
  • Trauer
  • Hochzeit
  • Guide
  • Shop
  • Tickets
  • nordbuzz
  • Fußball
  • Werben
  • Kontakt
 
NWZonline.de Nachrichten Kultur Weser-Ems

Von Butjadingen Bis Cloppenburg: Karnevalsumzüge kämpfen mit Regen

24.02.2020

Ganderkesee /Varel /Butjadingen /Bühren In Ganderkesee, Varel, Butjadingen und Bühren sind wieder die Narren durch die Straßen gezogen. Das Problem: der Regen.

So in Ganderkesee (Kreis Oldenburg): Deutlich weniger Besucher als in den vergangenen Jahren säumten am Samstag die Umzugsstrecke beim „Fasching um den Ring“. Der Platzregen während des aus mehr als 100 Wagen, Fußgruppen und Musikzügen bestehenden Umzuges kam hinzu – beim Wolkenbruch war die Strecke teilweise wie leer gefegt. Auffällig war, dass die Zahl der medizinischen Hilfseinsätze trotz niedriger Besucherzahlen leicht anstieg. Häufig waren Stürze der Grund. Die Polizei ermittelt aufgrund des Verdachts auf eine Vergewaltigung.

Lesen Sie auch:

Faschings-Bilanz In Ganderkesee
GGV beklagt Wasser-Schaden

Mit einer Rekordbeteiligung zog derweil der Karnevalsumzug der KG Waterkant durch die Straßen von Varel (Kreis Friesland). 67 Fußgruppen, Musikkapellen und Motivwagen starteten am Samstagnachmittag in Dangastermoor. „So viele Teilnehmer hatten wir noch nie“, sagte Organisator Lars Oberbeck. Die bunt kostümierten Narren trotzen strömendem Regen und stürmischen Böen genauso wie die vielen Zuschauer an den Straßenrändern.

Lesen Sie auch:

Rückblick Auf Den Faschingsumzug
Narren sind unerschütterlich wetterfest

Politisch wurde es in dem Zug ebenfalls. So fuhr ein roter Doppeldeckerbus mit, auf dem das Hin und Her beim Brexit thematisiert wurde. Viele Wagen wurden von großen Treckern der Landwirte gezogen. Kleine Protestnote am Rande: Auf einem stand die Aufschrift „Ohne Bauern würde es nur Fußgruppen geben“. Höhepunkt war die Eroberung des Rathauses. Prinzessin Saskia I. nahm Bürgermeister Gerd-Christian Wagner den Rathausschlüssel ab. Das Stadtoberhaupt bekommt diesen erst am Aschermittwoch nach den traditionellen Heringsessen zurück.

Lesen Sie auch:

Karneval In Butjadingen
Zur Silberhochzeit Stimmung in XXL

In Butjadingen (Kreis Wesermarsch) waren die Narren bei zwei ausverkauften Prunksitzungen des Karnevalsvereins Tataah, die im Rathaussaal in Burhave über die Bühne gingen, außer Rand und Band. Tataah feierte sein 25-jähriges Bestehen. So gab’s bei Büttenreden mit teils auch sehr ernstem Hintergrund und mitreißenden Tanzvorführungen Stimmung in XXL. Schon beim Einmarsch des Tataah-Tanzballetts standen die ersten Gäste auf den Stühlen. Beim Finale hielt es niemanden mehr auf seinem Sitz.

Lesen Sie auch:

Karneval In Varel
Narren verscheuchen graues Wetter mit buntem Umzug

Auch in Bühren (Kreis Cloppenburg) herrschte ausgelassene Karnevalsstimmung. Beim Umzug mit zahlreichen Motivwagen und Laufgruppen kamen vor allem Kinder auf ihre Kosten und sammelten fleißig Bonbons, die ihnen von den Wagen zugeworfen wurden. Der nicht enden wollende Dauerregen wurde dabei schnell vergessen. Für die Erwachsenen ging es im Anschluss in den Festzelten „Frieling“ und „Schlichting“ mit der großen Karnevalsparty weiter.

Lesen Sie auch:

Karneval In Bühren
Narren feiern trotz Dauerregen


Mehr Fotos unter   www.nwzonline.de/fotos 
Videos unter   www.nwzonline.de/videos 
Olaf Ulbrich Redaktionsleitung Varel / Redaktion Friesland
Rufen Sie mich an:
04451 9988 2501
Svenja Gabriel-Jürgens Volontärin, 3. Ausbildungsjahr / NWZ-Redaktion
Rufen Sie mich an:
0441 9988 2455
Meine Themen: Verpassen Sie keine für Sie wichtige Meldung mehr!

So erstellen Sie sich Ihre persönliche Nachrichtenseite:

  1. Registrieren Sie sich auf NWZonline bzw. melden Sie sich an, wenn Sie schon einen Zugang haben.
  2. Unter jedem Artikel finden Sie ausgewählte Themen, denen Sie folgen können.
  3. Per Klick aktivieren Sie ein Thema, die Auswahl färbt sich blau. Sie können es jederzeit auch wieder per Klick deaktivieren.
  4. Nun finden Sie auf Ihrer persönlichen Übersichtsseite alle passenden Artikel zu Ihrer Auswahl.

Ihre Meinung über 

Hinweis: Unsere Kommentarfunktion nutzt das Plug-In „DISQUS“ vom Betreiber DISQUS Inc., 717 Market St., San Francisco, CA 94103, USA, die für die Verarbeitung der Kommentare verantwortlich sind. Wir greifen nur bei Nutzerbeschwerden über Verstöße der Netiquette in den Dialog ein, können aber keine personenbezogenen Informationen des Nutzers einsehen oder verarbeiten.