• Jobs
  • Immo
  • Auto
  • Kleinanzeigen
  • Trauer
  • Hochzeit
  • Guide
  • Shop
  • Tickets
  • nordbuzz
  • FuPa
  • Werben
  • Kontakt
 
Laster umgekippt – Sperrung der A1 bis zum Nachmittag
+++ Eilmeldung +++
Aktualisiert vor 1 Minute.

Unfall Bei Vechta
Laster umgekippt – Sperrung der A1 bis zum Nachmittag

NWZonline.de Nachrichten Kultur Weser-Ems

Gebrauchsanleitung für die Erde

19.03.2015

Oldenburg „Nur noch kurz die Welt retten.“ So lautete das Motto der letzten von drei Vorlesungen im Frühlingssemester der Oldenburger Kinder-Universität, das am Mittwoch vor 600 kleinen Studenten zu Ende ging. Referent war der Wirtschaftswissenschaftler Niko Paech. Der 54-jährige Professor hatte so viele Tipps und Informationen für den Nachwuchs im Gepäck, dass sein Pensum wohl für mehrere Vorlesungen gereicht hätte. Aber „kurz retten“ bedeutet in der Kinder-Uni eben nur 60 Minuten.

Und so gab Paech kindgerecht, aber auf hohem Niveau, den kleinen Studenten eine Gebrauchsanweisung für die Erde, „der es leider nicht so gut geht“. Er erklärte den Acht- bis Zwölfjährigen ganz genau, was Klimawandel und Treibhauseffekt bedeuten. „Mit dem CO2 ist es wie mit Schokolade“, verglich der Wissenschaftler, der von seiner Art her, Dinge zu erklären, ein bisschen an Peter Lustig aus der beliebten Kindersendung „Löwenzahn“ erinnerte: „Zuviel ist nicht gut.“ Auf einer Weltkarte zeichnete er beispielhaft den Weg eines T-Shirts nach von der Woll-Gewinnung bis zur Entsorgung. „Ein einziges T-Shirt kann 15 Kilo an CO2 verursachen. Das ist so viel, wie in 2800 Luftballons passt.“

Hoch interessant, aber über weite Strecken leider nicht interaktiv, ging es im Sauseschritt weiter mit Zahlen, Fakten und vielen ganz konkreten Ratschlägen, wie jeder einzelne den CO2-Ausstoß senken kann. „Kauft Produkte aus der Region, esst weniger Fleisch und fragt eure Eltern nach Ökostrom“, riet er den kleinen Studenten.

Am Ende stellte Paech zusammen mit vier Mitarbeitern noch das Oldenburger Reparaturcafé vor sowie das Projekt „Rädchen für alle(s)“, das Oldenburger Studenten ins Leben gerufen haben. Mitinitiatorin Kerstin Schäfer hatte eines der so genannten Lastenfährräder in den Hörsaal mitgebracht. Einige Kinder durften nacheinander in der hölzernen Wanne des Rades eine Probefahrt genießen und hatten sichtlich Spaß.

Weiter geht es in der Kinder-Uni jetzt erst wieder im Herbst. Nun sind erst die „großen“ Studenten an der Reihe. Am 13. April beginn das neue Semester.

Weitere Nachrichten:

Kinder-Uni | Kinder-Universität

Ihre Meinung über 

Hinweis: Unsere Kommentarfunktion nutzt das Plug-In „DISQUS“ vom Betreiber DISQUS Inc., 717 Market St., San Francisco, CA 94103, USA, die für die Verarbeitung der Kommentare verantwortlich sind. Wir greifen nur bei Nutzerbeschwerden über Verstöße der Netiquette in den Dialog ein, können aber keine personenbezogenen Informationen des Nutzers einsehen oder verarbeiten.