• Jobs
  • Immo
  • Auto
  • Kleinanzeigen
  • Deals
  • Trauer
  • Hochzeit
  • Guide
  • Shop
  • Tickets
  • Veranstaltungskalender
  • Fußball
  • Werben
  • Kontakt
  • Über uns
 
NWZonline.de Nachrichten Kultur Weser-Ems

Netzjargon: Geheimzeichen auf dem Smartphone

31.12.2016

Oldenburg Silvestergrüße kommen heutzutage kaum noch per Post, und auf allzu viele Anrufe der Verwandtschaft zur Mitternacht sollte man auch nicht warten. Zum Jahreswechsel trudeln stattdessen jede Menge Kurznachrichten per SMS oder Whats­app auf dem Smartphone ein. Dabei sind die netten Grüße nicht immer eindeutig. ROFL, CU oder XXX: So manche in den Nachrichten verwendete Abkürzungen sind zwar vielen Internet-Nutzern geläufig, aber nicht jeder weiß, welche Bedeutung sich hinter diesen tatsächlich verbirgt. Die NWZ  erklärt Ihnen die wichtigsten Abkürzungen. LOL: Diese drei Buchstaben bedeuten „laughing out loud“ und stehen für „laut auflachen“. Dementsprechend lustig drauf ist der Absender der Nachricht gerade. ROFL: Auch ROFL stammt aus dem englischen Sprachgebrauch. „Rolling on floor laughing“ heißt übersetzt „Sich vor Lachen auf dem Boden kugeln“. LMAO: Jetzt wird es etwas derbe. Wer Ihnen diese Nachricht schickt, der möchte Ihnen mitteilen, dass er sich gerade den „Arsch ablacht“ - im Original „Laughing my ass off“. Lustigerweise wird diese Abkürzung gerne mit „ROFL“ zu „ROFLMAO“ kombiniert. HDL: Diese Abkürzung stammt aus unserer Sprache und steht für „Habe dich lieb“. CU: Ein lautmalerischer Abschiedsgruß, der im Englischen für „See you“ steht – „Wir sehen uns“. OMG: Diese Abkürzung steht für „Oh mein Gott!“. WTF: Auch diese Abkürzung drückt Erstaunen aus. Allerdings nicht auf die feine englische Art. „What the fuck“ bedeutet jugendfrei übersetzt „Was zur Hölle“. XXX: Die drei X können für viele Dinge stehen. Im Internet kennzeichnen sie meist pornografische Inhalte, in Kurznachrichten ist ihre Bedeutung wesentlich harmloser – sie stehen für drei kleine Abschiedsküsschen. SNAFU: Wer Ihnen diese Abkürzung zu Neujahr schickt, der hatte wahrscheinlich keinen guten Rutsch. SNAFU steht für „Situation normal, all fucked up“. Auf Deutsch: „Der gleiche Mist wie immer“.

Denis Krick Redaktionsleitung / Online-Redaktion
Rufen Sie mich an:
0441 9988 2150
Meine Themen: Verpassen Sie keine für Sie wichtige Meldung mehr!

So erstellen Sie sich Ihre persönliche Nachrichtenseite:

  1. Registrieren Sie sich auf NWZonline bzw. melden Sie sich an, wenn Sie schon einen Zugang haben.
  2. Unter jedem Artikel finden Sie ausgewählte Themen, denen Sie folgen können.
  3. Per Klick aktivieren Sie ein Thema, die Auswahl färbt sich blau. Sie können es jederzeit auch wieder per Klick deaktivieren.
  4. Nun finden Sie auf Ihrer persönlichen Übersichtsseite alle passenden Artikel zu Ihrer Auswahl.

Ihre Meinung über 

Hinweis: Unsere Kommentarfunktion nutzt das Plug-In „DISQUS“ vom Betreiber DISQUS Inc., 717 Market St., San Francisco, CA 94103, USA, die für die Verarbeitung der Kommentare verantwortlich sind. Wir greifen nur bei Nutzerbeschwerden über Verstöße der Netiquette in den Dialog ein, können aber keine personenbezogenen Informationen des Nutzers einsehen oder verarbeiten.