• Jobs
  • Immo
  • Auto
  • Kleinanzeigen
  • Trauer
  • Hochzeit
  • Guide
  • Shop
  • Tickets
  • nordbuzz
  • Fußball
  • Werben
  • Kontakt
 
NWZonline.de Nachrichten Kultur Weser-Ems

Gesteht Ex-Pfleger Tötungen?

10.02.2015

Oldenburg /Delmenhorst Legt Ex-Krankenpfleger Niels Högel an diesem Donnerstag ein Geständnis ab? Der Prozess um dreifachen Mord und zweifachen Mordversuch im Klinikum Delmenhorst geht in die entscheidende Phase. Das Landgericht Oldenburg kündigte an, dass am kommenden Prozesstag der psychiatrische Sachverständige Konstantin Karyofilis aussagen soll, der ein Gutachten über Högel erstellt hat.

Högel hat in Gesprächen mit Karyofilis mehr als 90 Mordversuche mit dem Herzmedikament Gilurytmal im Klinikum Delmenhorst eingeräumt. Mindestens 33 Patienten sollen gestorben sein. Für ein Geständnis im juristischen Sinne muss sich Högel allerdings gegenüber der Kammer äußern. Der Angeklagte könnte im Anschluss an das Gutachten „Gelegenheit bekommen, sich zur Sache einzulassen“, teilte Gerichtssprecher Michael Herrmann am Dienstag mit.

Als weiterer Zeuge ist am Donnerstag ein ehemaliger Apotheker des Klinikums Oldenburg geladen, der auch für die Belieferung des Klinikums Delmenhorst mit Medikamenten zuständig war. Mit einem Urteil wird für Ende Februar oder Anfang März gerechnet.

Marco Seng Redakteur / Reportage-Redaktion
Rufen Sie mich an:
0441 9988 2008
Meine Themen: Verpassen Sie keine für Sie wichtige Meldung mehr!

So erstellen Sie sich Ihre persönliche Nachrichtenseite:

  1. Registrieren Sie sich auf NWZonline bzw. melden Sie sich an, wenn Sie schon einen Zugang haben.
  2. Unter jedem Artikel finden Sie ausgewählte Themen, denen Sie folgen können.
  3. Per Klick aktivieren Sie ein Thema, die Auswahl färbt sich blau. Sie können es jederzeit auch wieder per Klick deaktivieren.
  4. Nun finden Sie auf Ihrer persönlichen Übersichtsseite alle passenden Artikel zu Ihrer Auswahl.

Ihre Meinung über 

Hinweis: Unsere Kommentarfunktion nutzt das Plug-In „DISQUS“ vom Betreiber DISQUS Inc., 717 Market St., San Francisco, CA 94103, USA, die für die Verarbeitung der Kommentare verantwortlich sind. Wir greifen nur bei Nutzerbeschwerden über Verstöße der Netiquette in den Dialog ein, können aber keine personenbezogenen Informationen des Nutzers einsehen oder verarbeiten.