• Jobs
  • Immo
  • Auto
  • Kleinanzeigen
  • Trauer
  • Hochzeit
  • Guide
  • Shop
  • Tickets
  • nordbuzz
  • FuPa
  • Werben
  • Kontakt
 

Im Nordwesten Bremen, Damme, oder lieber Ramsloh? Warum nicht einfach alle drei? Ab dem Wochenende ziehen die ersten närrischen Lindwürmer wieder durch die Region.

Bremen:

Brasilianische Ekstase gepaart mit norddeutscher Lebensart erobert am Samstag, 18. Februar in Bremen die Innenstadt. Dann startet Deutschlands größter Samba- und Maskenkarneval mit einem Umzug, an dem sich nach Angaben der Organisatoren diesmal etwa 1250 Aktive in 65 Gruppen aus Deutschland, den Niederlanden, Polen und Großbritannien beteiligen. „Wunderwelten“ lautet das Motto der 32. Auflage eine gute Woche vor dem Rosenmontag.

Beteiligt an dem Umzug, der am 18. Februar mit einer Eröffnungsinszenierung um 12 Uhr auf dem Marktplatz beginnt, sind Tänzer, Musiker und Stelzenläufer in fantasievollen Kostümen.

Aus der Innenstadt geht es mit lautstarken Samba-Rhythmen und Maskentanz ins Szene-Viertel Ostertor. Dort soll der Straßen-Karneval dann auf vier Open-Air-Bühnen und an weiteren Spielorten gefeiert werden.

Damme:

Und in Damme? Da sind die Narren schon ganz heiß auf die bunte Kostümsause, die die „Dammer Carnevalsgesellschaft von 1614“ auf die Beine stellt – und das sogar vor dem Termin der eigentlichen Karnevalshochburgen. Seit exakt 125 Jahren geht’s in Damme nämlich schon eine Woche vorher rund.

So hatte die Kirche 1892 versucht, das närrische Treiben mit Hilfe einer 40-Stunden-Gebetspflichtveranstaltung zu unterbinden. Kurzerhand zeigten die Carnevalisten der Kirche die rote Pappnase und zogen ihre Feier um sieben Tage vor. In diesem Jahr wird der erste große Umzug am Sonntag, 19. Februar, samt Kinderprinz Jan III. durch die Straßen zieht.

Eine Woche vor Rosenmontag, am 20. Februar, steht dann Umzug Nummer zwei auf dem Programm, angeführt von seiner Tollität Bernhard VII. Fürs Gelingen des Fests zur fünften Jahreszeit stehen rund 200 Wagenbauer-Teams mit rund 45 Aktiven, 25 Musikkapellen und rund 9000 Narren, die den bunten Zug als Fußvolk begleiten. Los geht’s jeweils um 12.33 Uhr.

Ganderkesee:

Für den Höhepunkt der närrischen Session in Ganderkesee rüsten sich seit Wochen Tausende Faschingsfreunde. In vielen Scheunen und Lagerhallen der Region wird an den Festwagen gebaut, gleichzeitig schneidern die Mitglieder der mehr als 100 Umzugsgruppen an ihren Kostümen. Zu sehen sind diese beim „Fasching um den Ring“ am Samstag, 25. Februar. Um 14 Uhr startet der Umzug mit rund 3500 Teilnehmern, anschließend wird im Festzelt und örtlichen Lokalen bis tief in die Nacht gefeiert.

Ramsloh:

Tausende Besucher werden am Sonntag, 19. Februar in Ramsloh im Landkreis Cloppenburg zum großen Festumzug erwartet. Los geht es um punkt 14 Uhr. Bislang haben sich schon 94 Wagen und Fußgruppen angemeldet, die begleitet von zahlreichen Musikvereinen, durch den Ort ziehen wollen. Erstmals startet der Umzug wieder beim Landgasthof Dockemeyer an der Hauptstraße 433. Im Anschluss setzt sich das närrische Treiben auf dem Festplatz fort.

Lastrup:

In Lastrup werden auch zum diesjährigen Karneval Zehntausende erwartet. Der große Festumzug startet am Sonntag, 26. Februar, um 14.11 Uhr.

Ab 13 Uhr finden sich dazu die Motivwagen und Fußgruppen am Unnerweg ein. Im vergangenen Jahr waren es allein 43 Wagen, die sich angemeldet hatten. Im Anschluss an den Umzug wird in Zelten, Gaststätten und im großen Festzelt am Unnerweg weitergefeiert.

Bühren:

Etwas ruhiger geht es erwartungsgemäß in Bühren in der Gemeinde Emstek beim Karneval zu. Aber auch hier werden am Sonntag, 26. Februar, an die 5000 Besucher erwartet. 25 Motivwagen und Fußgruppen erfreuten im vergangenen Jahr die Besucher mit sehr humorvollen Karnevalssprüchen, die zumeist das Geschehen in der Gemeinde aufs Korn nahmen. Der Zug setzt sich um 11.11 Uhr in Bewegung.

Varel:

Über 60 bunt geschmückte Festwagen und Fußgruppen ziehen beim großen Karnevalsumzug der KG Waterkant durch Varel. Los geht es am Samstag, 25. Februar, pünktlich um 13.11 Uhr beim Brauhaus-Hotel in Dangastermoor. Er führt über Langendamm nach Varel zum Schlossplatz. Dort findet ein kurzes Programm statt.

Der Höhepunkt: Varels Bürgermeister Gerd-Christian Wagner übergibt dem Prinzenpaar Andreas II und Cathrin I den Rathausschlüssel. Danach geht es weiter durch die Vareler Innenstadt zurück nach Dangastermoor, wo im Brauhaus Hotel die große Karnevalsparty stattfindet.

Ihre Meinung über 

Hinweis: Unsere Kommentarfunktion nutzt das Plug-In „DISQUS“ vom Betreiber DISQUS Inc., 717 Market St., San Francisco, CA 94103, USA, die für die Verarbeitung der Kommentare verantwortlich sind. Wir greifen nur bei Nutzerbeschwerden über Verstöße der Netiquette in den Dialog ein, können aber keine personenbezogenen Informationen des Nutzers einsehen oder verarbeiten.