• Jobs
  • Immo
  • Auto
  • Kleinanzeigen
  • Trauer
  • Hochzeit
  • Guide
  • Shop
  • Tickets
  • nordbuzz
  • Fußball
  • Werben
  • Kontakt
 
EuGH: Schon einzelne Überschreitungen gelten als Verstoß
+++ Eilmeldung +++
Aktualisiert vor 1 Minute.

Urteil Zu Luftschadstoff-Messungen
EuGH: Schon einzelne Überschreitungen gelten als Verstoß

NWZonline.de Nachrichten Kultur Weser-Ems

Blütenduft und grüne Daumen

17.05.2019

Der Klimawandel macht auch vor ehrwürdigen Volksweisen nicht halt, schlagen die Bäume doch neuerdings nicht erst im Mai, sondern bereits im April aus. Man mag das bedenklich finden, aber Baum bleibt Baum und Blüte Blüte. „An Ästen, die sich neigen,/Und braun und dunkel schweigen,/Springt auf die weiße Blütenpracht/Und lacht und leuchtet durch die Nacht/Und bricht der Bäume Schweigen“. So steht’s in Hugo von Hofmannsthals Gedicht „Blühende Bäume“, und das wiederum steht in einer Anthologie mit Gedichten und Geschichten über Bäume. (Lucas Walter (Hg.): „Das Leuchten der Bäume.“ Fischer 90665, 12,-)

Die Zeit der Baumblüte ist die hohe Zeit des Gärtnerns. Ein anregendes Buch zum Thema mit einem allerdings etwas hochtrabenden Titel ist „Die Philosophie des Gärtnerns“. Diverse Autoren liefern Texte unterschiedlichen Niveaus, die von einer „Metaphysik des Gartens“ bis zum „Plädoyer fürs Unkraut“ reichen. Besonders interessant sind Beiträge über das Stadtgärtnern, das als „Urban Gardening“ derzeit Hochkonjunktur hat. (Blanka Stolz (Hg.): „Die Philosophie des Gärtnerns“, st 4948, 12,95)

„Auch aus dem kleinsten Garten lässt sich mit Fantasie etwas machen. Das ist keine Frage der Flächen, sondern eine Frage von Geschmack, Vision, Design, Farbsinn und Anordnung“ – mithin eine Kunst. Die englische Schriftstellerin Vita Sackville-West war eine begnadete Gärtnerin; gesegnet mit zwei grünen Daumen schuf sie Sissinghurst, einen der berühmtesten Gärten überhaupt, und schrieb darüber federleichte Texte. (Vita Sackville-West: „Mein Frühlingsgarten“, it 4692, 11,-) Englische Gärten gelten ja nicht zufällig als die schönsten der Welt. Wer Peter Sagers Reisebuch durch Gärten von Cornwall bis Kew Gardens liest, versteht, warum das so ist, und möchte am liebsten gleich hinreisen. In diesen Gärten verliert selbst der Brexit seinen Schrecken. (Peter Sager: „Englische Gartenlust“, it 4693, 10,-)

Andere Länder, andere Gärten! Renate Hücking führt uns kundig durch Parks und Gärten, erzählt vom viktorianischen Farnfieber, von Maria Sybilla Merians Reise in den Regenwald und sogar von Rhododendren und „Big Bonsais“ im Bad Zwischenahner „Park der Gärten“. (Renate Hücking: „Unterwegs zu den Gärten der Welt“, it 4701, 12,-)

Es soll Menschen geben, die mit ihren Blumen sprechen. In der Tat gibt es eine Pflanzensprache. Sie basiert auf biochemischen Stoffen und Reaktionen und elektrischen Signalen. „Der Ruf der Rose“ erklärt anschaulich, wie Pflanzen kommunizieren – auch mit uns. (Imre Kerne/Dagny Kerner: „Der Ruf der Rose“,KiWi 362, 9,-)

Klaus Modick über Gärtner und Gärten in

Büchern

Meine Themen: Verpassen Sie keine für Sie wichtige Meldung mehr!

So erstellen Sie sich Ihre persönliche Nachrichtenseite:

  1. Registrieren Sie sich auf NWZonline bzw. melden Sie sich an, wenn Sie schon einen Zugang haben.
  2. Unter jedem Artikel finden Sie ausgewählte Themen, denen Sie folgen können.
  3. Per Klick aktivieren Sie ein Thema, die Auswahl färbt sich blau. Sie können es jederzeit auch wieder per Klick deaktivieren.
  4. Nun finden Sie auf Ihrer persönlichen Übersichtsseite alle passenden Artikel zu Ihrer Auswahl.

Ihre Meinung über 

Hinweis: Unsere Kommentarfunktion nutzt das Plug-In „DISQUS“ vom Betreiber DISQUS Inc., 717 Market St., San Francisco, CA 94103, USA, die für die Verarbeitung der Kommentare verantwortlich sind. Wir greifen nur bei Nutzerbeschwerden über Verstöße der Netiquette in den Dialog ein, können aber keine personenbezogenen Informationen des Nutzers einsehen oder verarbeiten.