• Jobs
  • Immo
  • Auto
  • Kleinanzeigen
  • Trauer
  • Hochzeit
  • Guide
  • Shop
  • Tickets
  • nordbuzz
  • Fußball
  • Werben
  • Kontakt
 
NWZonline.de Nachrichten Kultur Weser-Ems

Versammlung: Landschaft trägt Spendierhosen

14.11.2015

Oldenburg Auch die Oldenburgische Landschaft steht angesichts der derzeitigen Flüchtlingssituation vor großen Herausforderungen. Darauf verwies Landschaftspräsident Thomas Kossendey am Freitag auf der 77. Landschaftsversammlung im Alten Landtag Oldenburg.

In seiner Eröffnungsrede ging Kossendey darauf ein, dass es nicht leicht sein werde, die Integrationsaufgaben zu bewältigen. Bisher hätten alle Beteiligten eine hervorragende Arbeit geleistet. Damit die künftige Hilfe der Landschaft auf einer soliden Basis stehe, sei jetzt eine entsprechende Untersuchung zum Thema „Förderung der Integration durch Kultur“ in Auftrag gegeben worden.

Kossendey: „Wir wollen vor allen Dingen denen helfen, die länger oder immer bei uns bleiben – und zwar auf den Feldern, auf denen wir zu Hause sind, der Kultur.“ So könne auch die Oldenburgische Landschaft dabei helfen, den vor Krieg und Not geflohenen Flüchtlingen ein neues Zuhause zu schaffen.

Einwilligung und Werberichtlinie

Ja, ich möchte den täglichen NWZonline-Newsletter erhalten. Meine E-Mailadresse wird ausschließlich für den Versand des Newsletters verwendet. Ich kann diese Einwilligung jederzeit widerrufen, indem ich mich vom Newsletter abmelde (Hinweise zur Abmeldung sind in jeder E-Mail enthalten). Nähere Informationen zur Verarbeitung meiner Daten finde ich in der Datenschutzerklärung, die ich zur Kenntnis genommen habe.

Insgesamt zogen Kossendey und der Geschäftsführer der Landschaft, Dr. Michael Brandt, eine positive Bilanz der Arbeit im zurückliegenden Jahr. So habe die Landschaft knapp 400 000 Euro an Fördermitteln für Kulturprojekte vergeben. Sie erfülle damit im Bereich der Kulturförderung eine unverzichtbare Aufgabe im Oldenburger Land.

Besonderen Applaus gab es, als Kossendey von den erfolgreichen Bemühungen der Landschaft sprach, die plattdeutsche Sprache Jugendlichen nahezubringen. So hätten 5000 Mädchen und Jungen am Vorlesewettbewerb teilgenommen.

Die beiden Förderpreise von jeweils 1000 Euro gingen an die Singschule der Evangelisch-lutherischen Kirchengemeinde Wildeshausen als beachtliches Projekt der musikalischen Früh- und Jugendförderung und an „slap e.V.“ Die Abkürzung steht für „social land art project“ und verbindet Kunstprojekte mit Landschaft. Dabei gilt ein Hauptaugenmerk der Arbeit mit jugendlichen Flüchtlingen und Migranten.

Jürgen Westerhoff Redakteur / Regionalredaktion
Rufen Sie mich an:
0441 9988 2055
Meine Themen: Verpassen Sie keine für Sie wichtige Meldung mehr!

So erstellen Sie sich Ihre persönliche Nachrichtenseite:

  1. Registrieren Sie sich auf NWZonline bzw. melden Sie sich an, wenn Sie schon einen Zugang haben.
  2. Unter jedem Artikel finden Sie ausgewählte Themen, denen Sie folgen können.
  3. Per Klick aktivieren Sie ein Thema, die Auswahl färbt sich blau. Sie können es jederzeit auch wieder per Klick deaktivieren.
  4. Nun finden Sie auf Ihrer persönlichen Übersichtsseite alle passenden Artikel zu Ihrer Auswahl.

Ihre Meinung über 

Hinweis: Unsere Kommentarfunktion nutzt das Plug-In „DISQUS“ vom Betreiber DISQUS Inc., 717 Market St., San Francisco, CA 94103, USA, die für die Verarbeitung der Kommentare verantwortlich sind. Wir greifen nur bei Nutzerbeschwerden über Verstöße der Netiquette in den Dialog ein, können aber keine personenbezogenen Informationen des Nutzers einsehen oder verarbeiten.