• Jobs
  • Immo
  • Auto
  • Kleinanzeigen
  • Trauer
  • Hochzeit
  • Guide
  • Shop
  • Tickets
  • nordbuzz
  • FuPa
  • Werben
  • Kontakt
 
NWZonline.de Nachrichten Kultur Weser-Ems

Marinealltag hautnah erleben

18.08.2014

Wilhelmshaven In unserer Serie, in der die NWZ  täglich in den Sommerferien Ausflugstipps gibt, geht es dieses Mal an die Nordseeküste nach Wilhelmshaven. Dort liegt direkt am Südstrand das Deutsche Marinemuseum, das Jahr für Jahr jeweils mehr als 100 000 Besucher aus aller Welt anlockt.

Zu erleben ist eine Zeitreise durch die spannende Geschichte der deutschen Seestreitkräfte sowie der Alltag von Marinesoldaten, dem hautnah auf und in den begehbaren Großexponaten auf dem Freigelände nachgespürt werden kann.

Eine besondere Attraktion ist der mächtige Lenkwaffenzerstörer „Mölders“. Eindrucksvoll auch die bemerkenswerte Enge, die sich im Unterseeeboot „U 10“ erleben lässt. Die besonderen Anforderungen des Marinelebens lassen sich auch auf dem Minenjagdboot „Weilheim“ nachempfinden.

Eine militärhistorische Rundfahrt mit den Barkassen „Neptun“ und „Poseidon“ durch Wilhelmshavens Häfen und das Marinearsenal, die frühere kaiserliche Werft, bringt den Besuchern erlebnisreich die Geschichte Wilhelmshavens und der deutschen Marinen nahe.

2011 zeichnete die Niedersächsische Sparkassenstiftung die gelungene wissenschaftliche Aufarbeitung der Marinegeschichte mit einem Museumspreis aus.

Öffnungszeiten: Von April bis Oktober täglich von 10 bis 18 Uhr; von November bis März täglich von 10 bis 17 Uhr, Heiligabend ist geschlossen.

Eintrittspreise: Erwachsene 9,50 Euro, Kinder (6–14 Jahre) 5,00 Euro, Familien (bis zu 3 Kinder) 22,00 Euro, Gruppenpreise auf Anfrage.


     www.marinemuseum.de 
Ein Spezial zu den Ausflugstipps unter   www.nwzonline.de/tipps-fuer-familien 

Weitere Nachrichten:

Marinemuseum

Ihre Meinung über 

Hinweis: Unsere Kommentarfunktion nutzt das Plug-In „DISQUS“ vom Betreiber DISQUS Inc., 717 Market St., San Francisco, CA 94103, USA, die für die Verarbeitung der Kommentare verantwortlich sind. Wir greifen nur bei Nutzerbeschwerden über Verstöße der Netiquette in den Dialog ein, können aber keine personenbezogenen Informationen des Nutzers einsehen oder verarbeiten.